0 Daumen
170 Aufrufe

Hi Leute,


hänge irgendwie an einer Aufgabe fest... haben das Thema surjektiv bijektiv etc seit heute angefangen... Wir haben auch anhand eines Beispieles das gerechnet aber nur mit x²...


Die Aufgabe lautet jetzt

Bestimmen sie die Inverse Funktion f^-1

f(x) = x³


Ändert sich da jetzt sehr viel mit x³ statt x²?

von

2 Antworten

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Bei x^3 ist es bijektiv. Also kannst du

y = x^3 eindeutig auflösen

x =  3.wurzel(y) falls y ≥ o

=  - 3.wurzel(-y) falls y < o

also f -1 (x) =  3.wurzel(x) falls x ≥ o

=  - 3.wurzel(-x) falls x < o

von 153 k

Schreibe ich dann einfach


f^-1 (x) = 3.wurzel(x)   x0


f^-1 (x) = 3.wurzel(x)   x<0


Und das wars dann schon? :O Weil das falls verwirrt mich gerade etwas :D

etwa so wird man es schreiben:

Bild Mathematik

Ah cool dann habe ich das ja richtig geschrieben sogar :D Danke! :)

Ich meine es wäre nicht so ganz richtig. Ein minus bei x < 0 ist zuviel.

3√ ( -27 ) = -3 denn

( -3 ) * ( -3 ) * ( -3 ) = -27

georgborn. Das war schon korrekt so.

-^3√(-(-27)) = - ³√27 = -3 ist besser, da die dritte Wurzel aus positiven Zahlen ja keine Fragen aufwirft.

Bei der 2. Wurzel ist D = W = R+ u {0}.

Bei der 3. Wurzel ist D = W = R.

Das Problem ist wohl eher historisch bedingt.

Ich glaube, dass man früher durchaus  3. Wurzel aus - 27 = -3

gesagt hätte, mit der Begündung von Georg.

Heute heißt es wohl immer:

n-te Wurzel gibt es nur aus Zahlen ≥ 0; denn sonst könnte man

bei Bruchzahlexponenten nicht erweitern und kürzen

(-27) 1/3   =  - 3  könnte zwar Sinn machen aber

(-27) 2/6  = 6. Wurzel aus( (-27)^2 )

= 6. Wurzel aus( 729 )

=  +3

Deshalb macht man es wohl heute nicht (mehr ) .

0 Daumen

Es ändert sich überhaupt nichts, außer das Ergebnis.

von 37 k  –  ❤ Bedanken per Paypal

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...