0 Daumen
825 Aufrufe

 

ich versuche folgende Aufgabe zu lösen, bleibe aber bei der Auflösung der Ableitung hängen, kann jemand aushelfen? Das Ergebnis kann ja nicht 16π-2000 sein :(


Bild Mathematik Bild Mathematik

von

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort

V = pi·r^2·h --> h = V/(pi·r^2)

K = 4·(2·pi·r^2) + 1·(2·pi·r·h)

K = 8·pi·r^2 + 2·pi·r·V/(pi·r^2)

K = 8·pi·r^2 + 2·V/r

K' = 16·pi·r - 2·V/r^2 = 0 

16·pi·r^3 - 2·V = 0 

r = (V/(8·pi))^{1/3}

h = V/(pi·((V/(8·pi))^{1/3})^2) = (64·V/pi)^{1/3}

Versuche mal die Schritte nachzuvollziehen. Am ende setzt du dann für V ein und berechnest die Maße genau.

von 391 k 🚀

Bei dir ist z.B. das Ausklammern von r verkehrt. Du hast eine Bruchgleichung. Die solltest du mit dem Hauptnenner multiplizieren.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community