0 Daumen
153 Aufrufe

Aufgabe:

Es sei \( f : D \rightarrow W, x \mapsto \frac{\mathrm{e}^{x}-\mathrm{e}^{-x}}{\mathrm{e}^{x}+\mathrm{e}^{-x}} \). Skizzieren Sie den Funktionsgraph und geben Sie (mit Begründung) möglichst große Mengen \( D, W \subset \mathbb{R} \), so dass \( f \) umkehrbar ist. Zeigen Sie, dass \( f^{-1}(x)=\frac{1}{2} \ln \left(\frac{1+x}{1-x}\right) \) die Umkehrfunktion ist. Geben Sie auch für \( f^{-1} \) den Definitions- und Wertebereich an.


Ansatz:

Ich weiß, dass die Funktion umkehrbar ist im Interwall D[-2;2] und W[-1;1], jedoch wüsste ich gerne wie ich beweise dass das der Umkehrfunktion ist.

von

Damit du weisst, unter welchem Stichwort man suchen könnte:

https://de.wikipedia.org/wiki/Areatangens_hyperbolicus_und_Areakotangens_hyperbolicus

1 Antwort

0 Daumen

Bei der Funktion f ( x ) sehe ich keine Einschränkung
des Def-Bereichs
D = ℝ
lim x −> ∞ = 1
lim x −> - ∞ = - 1
W = ] -1 ; 1 [

ich habe die Umkehrfunktion f ^{-1 } umgekehrt
um zu sehen ob wieder f herauskommt

Bild Mathematik Dem ist so.
Beim Def Bereich von f ^{-1} ist nachzusehen
das der Wert im ln > 0 ist.

von 90 k

Dankeschön, wüsste aber gerne wie Sie bei der Umkehrfunktion auf die Wurzel kommen?^^

Allgemein
1/2 * ln ( a )
ln ( a ^{1/2 } )
ln ( √ a )

lim x −> ∞ = 1 
lim x −> - ∞ = - 1 

??
W = ] -1 ; 1 [

Das ist doch nur so, weil f streng monoton steigend ist  (f'(x) > 0 über ℝ)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...