0 Daumen
78 Aufrufe

Warum bilden die Schnittpunkte der Winkelhalbierende eines allgemeinen Vierecks wiederum ein Sehnenviereck ? 

Gefragt von

Die Frage müsste heißen: "Warum liegen die Schnittpunkte der Winkelhalbierenden eines allgemeinen Vierecks auf einem Kreis." Zufälig können sich drei Winkelhalbierende in einem Punkt schneiden. Dann ergäbe sich ein Dreieck und kein Viereck.

1 Antwort

+2 Daumen
 
Beste Antwort

Hallo Anna-Lena,

In der Skizze habe ich das Viereck ABCD eingezeichnet. Die gelben Geraden sind die Winkelhalbierenden der vier Winkel im Viereck. Sie schneiden sich in den Punkten E bis H und bilden ein neues Viereck EFGH.

Untitled.png

Die Winkelsumme in jedem Viereck ist 360°. Wenn man jeden der Winkel halbiert, so ist die Summe aller halben Winkel 180°. Also muss die Summe aller blauen Winkel in der Skizze auch =180° sein. Die Winkelsumme in den beiden grün markierten Dreiecken muss zusammen 360° betragen (2 Dreiecke a 180°). Ziehe ich von dieser Summe die 180° der blauen Winkel ab, so erhält man für die Summe der übrigen - also der roten - Winkel 180°. Da die roten Winkel die Scheitelwinkel der gelben sind, muss die Summe der gelben ebenfalls 180° betragen.

Ein Viereck, in dem die Winkelsumme zweier gegenüberliegender Winkel (hier der beiden gelben) gleich 180° ist, ist ein Sehnenviereck, hat also einen Umkreis.

Beantwortet von 13 k

Vielen lieben Dank !!!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...