0 Daumen
86 Aufrufe

Hallo, ich weiß, dass man um die senkrechte Asymptote zu ermitteln den Nenner 0 setzen muss. Doch wie macht man das bei einer waagerechten. Im Internet gibt es genau Erklärung doch leider sind sie gar nicht verständlich. Wie würde man zb da die Asymptote ermitteln: 1/x-3
Danke im Voraus

von

Meinst du : 1/(x-3) oder (1/x) -3 ?

2 Antworten

+1 Punkt
 
Beste Antwort

f ( x ) = 1/x - 3
Das Verhalten für lim x geht gegnen ± ∞

lim x −> ∞ [ 1/x - 3 ] = 1 / ∞ - 3 = 0 - 3 = -3

lim x −> minus ∞ [ 1/x - 3 ] = 1 / (−∞) - 3 = 0 - 3 = -3

Waagerechte Asymptote
y = -3

mfg Georg

von 87 k

Vielen Dank!!

0 Daumen

Im Falle 1/x-3 bestimmt man am einfachsten den Grenzwert für x→∞,nämlich -3. Hier ist y=-3 die waagerechte Asymptote.

Allgemein hat f(x)=z(x)/n(x) nur dann eine waagerechte Asymotote, wenn Zählerfunktion z und Nennerfunktion n den gleichen Grad haben. Hier ist 1/x-3  = (1-3x)/x. Jetzt betrachtet man die Koeffizienten der höchsten Potenzen in z und in g.Das sind hier -3 und 1.  y=-3/1 ist dann die waagerechte Asymptote.

Anderes Beispiel: f(x)=(3x2+5x+7)/(4x2-3x-1).Die Koeffizienten der höchsten Potenzen in z und in g sind hier 3 und 4.  y=3/4 ist dann die waagerechte Asymptote.

von 57 k

Allgemein hat f(x)=z(x)/n(x) nur dann eine waagerechte Asymotote, wenn Zählerfunktion z und Nennerfunktion n den gleichen Grad haben.

Unsinn.

Deswegen habe ich die Funktion in der Frage in die Form z(x)/g(x) gebracht. Nur auf diese Form (weder f noch g sollen konstante Funktionen sein) bezieht sich meine Aussage.

Ja, aber y=1/x besitzt auch eine waagerechte Asymptote.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...