+1 Punkt
698 Aufrufe

Ich bräuchte mal einen Lösungsweg zu folgender Übungsaufgabe, da ich das Konvergenz-, sich einem Grenzwert annähern- Thema wirklich nicht so ganz hinbekomme..

Die unten stehenden reellen Folgen sollen auf Konvergenz geprüft werden und gegebenfalls ihr Grenzwert bestimmt werden.

Aufgabe a)

$$ a_n = \frac { { n }^{ 2 }+{ 2 }^{ n } }{ n+3\cdot 2^{ n } } ,n \quad \ge 0 $$

Aufgabe b)

$$ b_n = \frac { n^{ n-2 } }{ n! } , \quad n\ge 1 $$

Danke für eure Hilfe. Nett wäre es übrigens wenn ihr mir eure Vorgehensweise erläutern bzw. begründen könntet.

Gefragt von

an konvergiert voraussichtlich gegen 1/3. Du kannst oben und unten die Summanden einzeln durch 2^n teilen. - Entspricht Kürzen mit 1/(2^n). Dann den Limes auf die 4 Terme aufteilen. Die beiden Brüche mit 2^n im Nenner konvergieren beide einzeln nach 0*** und es bleibt 1/3.

Es gibt hier schon irgendwo eine bis gestern unbefriedigende Diskussion, wie *** zu zeigen wäre für n^k im Zähler. Quotientenregel vs. de l'Hospital. Mir ist das egal. Es muss einfach 0 rauskommen, da Exponentialfunktionen für Basen > 1 stärker wachsen als jede Potenzfunktion.

 

1 Antwort

0 Daumen

Unsere Übungsgruppe meint i) konvergiert 1/3 und ii) gegen Unendlich, aber das auszuschreiben, wäre natürlich nen bissl viel... Einfach die Sätze aus den Vorlesungen andwenden und die Summe aufspalten.

Beantwortet von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...