0 Daumen
134 Aufrufe

f(x) = ln(3-√(2x-1))

Gesucht ist

f`(0)=

Ableitung selbst habe ich raus


f'(x)= - (1)/(√(2x-1)(3-√(2x-1))


Und als ich f'(0) eingesetzt habe

Habe ich raus bekommen

f'(0)= - (3)/(3i+1)

Komme aber nicht weiter

Könnte es aber 1/2 sein?

von 2,1 k

Sollst du wirklich f'(0) berechnen oder doch eher f'(x)=0 lösen?

Aufgabenstellung hiess

f(x)= usw

Was wäre dann f'(0) = ?


Deseegen nahme ich auch an

Das man eimsetzen muss

Also denke daher muss man einsetzen

Hallo

 erstmal die Funktion ist für x=0 nicht definiert, wie, √-1 keine reale Zahl ist. die Funktion ist für x>=5 nicht definiert, weil dann der ln nicht existiert . 3. du musst f'(x)=0 setzen und daraus x ausrechnen, ich habe dir geschrieben dass das for kein x gilt, also gibt es keine Stelle mit waagerechter Tangente also kein Min oder Max,

Klammern fehlen: wenn du einen Nenner hast der aus 2 Klammern besteht müssen da nochmal Klammern rum.

endlich wie lautet die exakte aufgäbe zu dieser Funktion?

lul

3. du musst f'(x)=0


Warum das? Bis jetzt wurde an keine Stelle erwähnt, dass er Stellen mit waagerechter Tangente sucht. Das ist deine Vermutung, um einer sinnlosen Frage doch noch einen Sinn zu geben.

Damit es einheitlich ist, stelle ich die genaue frage hier rein.


Soru 2: f(x)= ln(3-sqrt(2x+1)) ise f'(0)=ß

übersetzt


Frage2: wenn f(x)= ln(3-sqrt(2x+1) dann f'(0)= ?


was soll ich denn darunter mehr schreiben.


Zudem verstehe ich auch nicht, warum man sagt wenn keine Lösung existiert die Frage keinen Sinn ergibt?

es kann doch auch keine lösung rauskommen oder?


aber so kurz ist wirklich die Frage gewesen

zu letzt hatte ich -1/2 raus bekommen.


Ich will aber auf jedenfall jedem hier mich bedanken für eure Hilfe.

Ich hoffe zudem das jetzt alle fragen beantwortet sind.


wenn nicht gerne mich nochmals daraufhinweisen.


Vielen Dank

2 Antworten

+1 Daumen

Hallo

da da zu wenige Klammern sind kann ich deine Ableitung nicht wirklich lesen, aber richtig ist im Zähler -1 , im Nenner ein Produkt, damit f'=0 ist müsste der Zähler 0 sein, also kein lokaler Extremwert.

ein Randmaximum am Rande des Definitionsbereichs 1/2<=x<5  also bei 1/2.

Gruß lul

von 41 k

Du hast ja geschrieben

f'=0

Ist es dasselbe wie

f'(0)=?

Wo meinst du fehlen

Die klammern?

Lesen kannst du also auch nicht. Ich habe dich gefragt, ob du entweder das eine oder das andere meinst (weil es eben NICHT dasselbe ist).

Tut mir leid aber ich bin verwirrt.


Ich sagte man muss f'(0) = ? Suchen

Also ableiten und dann den wert 0 einsetzen.


Ist jetzt so alles verständlich?

Ich sagte man muss f'(0) = ? Suchen

Also ableiten und dann den wert 0 einsetzen.



Ist jetzt so alles verständlich?

Kommentiert vor 1 Stunde von immai

Ich habe sehr wohl verstanden, dass du Unfug erzählst. Da die Funktion an der Stelle 0 nicht definiert ist, kann man sie dort auch nicht ableiten.

Was stand WIRKLICH in der Aufgabe? lul hat vermutet, dass es vielleicht um die Berechnung von Extrempunkten geht. Auf diese Vermutung hasst du bisher nicht reagiert.

also ich hab ja nochmal alles zusammengefasst.


aber f'(x)=0 wurde echt nicht verlangt.


man musste tatsächlich ableiten und dann die 0 einsetzen.

ich hoffe jetzt ist auch die fragestellung gleich.


und sry für die unangenehmlichketen.

+1 Daumen

Da die Funktion an der Stelle 0 gar nicht definiert ist (aus 2*0-1 kann man im Reellen keine Wurzel berechnen), glaube ich nicht an deine Version.

Und so ein Larifari wie

Aufgabenstellung hiess

f(x)= usw

hilft hier überhaupt nicht weiter.

von 17 k

Tut mir leid für die f(x) = usw

Part.

Aber meinte einfach nur die funktion selbst.

hallo

 wann fängst du  endlich einfach von vorn an und schreibst uns die genaue Aufgabe, wirklich wörtlich!

"Aber meinte einfach nur die funktion selbst." sagt nix!

lul

wie bereits erwähnt hatte ich alles nochmal zusammengefasst.

-> weiter oben^^


ich habe die frage auch nochmal abgeschrieben.

Nach deiner Klarstellung muss die Antwort auf

f'(0) = ?

lauten: "Nicht definiert".

Dann ist es so :)


Ich schreibe mal am besten auf

Wie ich auf -1/2 gekommen bin.

Ich hoffe man kann es gut sehen15912957342955632250909473427242.jpg

Text erkannt:

\( f(x)=\ln (3-\sqrt{2 x+1}) \)
\( f^{\prime}(x)=-\frac{1}{\sqrt{2 x+1}(3-\sqrt{2 x+1})} \)
\( f^{\prime}(0)=-\frac{1}{\sqrt{1}(3-1)}=-\frac{1}{2} \)

 .

Das ist ja mal cool


Geschriebenes kann erkannt werden

15912968625133710037687379454121.jpg

Text erkannt:

\( \frac{\sqrt{2 x+1}(3-\sqrt{2 x+1})}{x}>\sqrt{2 x^{2}} \)
\( =3 \sqrt{2 x+1}-(2 x+1)= \)
\( =\frac{1(0)=}{3 \sqrt{2 x+1}-2 x-1}=7-\frac{1}{3(1)-0-1} \)
\( =-\frac{1}{2} \)

Screenshot_20200604-205519_Wolfram Alpha.jpg

Text erkannt:

\( = \)
Wolfram
0)\( =-1 /(\operatorname{sqrt}(2 x+1)(3-\operatorname{sqrt}(2 x+\pi) \)
nput
$$ f(0)=-\frac{1}{\sqrt{2 x+1}(3-\sqrt{2 x+1})} $$
Alternate forms
$$ \begin{array}{l} f(0)=\frac{1}{2 x-3 \sqrt{2 x+1}+1} \\ f(0)+\frac{1}{-2 x+3 \sqrt{2 x+1}-1}=0 \\ f(0)=\frac{1}{\sqrt{2 x+1}(\sqrt{2 x+1}-3)} \end{array} $$
OWERED BY THE WOLFRAM LANGUAGE
Give us feedback
added

Wie kommt wolfram auf 0??

Welches ergebnis ist jetzt richtig

Dein Ergebnis ist richtig.

Manche meinten aber hier es ist nicht definiert also keine lösung?^^

Bin grad allg. Verwirrt.

Manche meinten aber hier es ist nicht definiert also keine lösung?^^

Das liegt womöglich daran, dass du die Aufgabe in deiner Frage falsch wiedergegeben hast. Die Funktion, die du vorhin oben kommentiert hast entspricht nicht der angegebenen in deiner Frage.

In der Frage steht unter der Wurzel \( 2x - 1 \) und nun schreibst du dort plötzlich \( 2x +1 \)

Ok alles klar

Jetzt passt alles denke ich :)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community