+1 Daumen
193 Aufrufe

Aufgabe:


Sei \( \mathcal{B}=\left(p_{0}, \ldots, p_{n}\right) \) eine beliebige Basis des Vektorraums \( \mathbb{R}[x] \leq n, \) und sei \( \mathcal{E}^{n}=\left(1, x, x^{2}, \ldots, x^{n}\right) \) die Standardbasis von \( \mathbb{R}[x]_{\leq n} \). Wie sieht die Übergangsmatrix \( P \) von \( \mathcal{B} \) zu \( \mathcal{E}^{n} \) aus? Wie können Sie die Übergangsmatrix von \( \mathcal{E}^{n} \) zu \( \mathcal{B} \) bestimmen?


Problem/Ansatz:

Ich muss doch hier folgendes berechnen:

(R[x] <=n, B) --> (R[x] <=n, E^n)  (Anmerkung: E^n = Monorphismus)

Ich muss hier doch eine Basistransformation durchführen.

Irgendwie hab ich keinen blassen Schimmer, wie ich anfangen, bzw. überhaupt rechnen soll...


Muss man hier die Transformationsmatrix anwenden?

von

1 Antwort

0 Daumen

Du schreibst die Koeffizienten der pi als Spalten in eine Matrix.

Und für die umgekehrte Richtung benutzt du von dieser Matrix die Inverse.

von 270 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community