+1 Daumen
362 Aufrufe

Aufgabe:

Eine Torte wird mit zwei zueinander rechtwinkligen Schnitten in vier Stücke aufgeteilt. Dabei wird aber der Mittelpunkt verfehlt, weshalb die Stücke nicht gleich gross sind. Nachdem ein Stück gegessen ist, misst jemand bei den restlichen drei mit Faden und Massstab die Länge des gebogenen Randes. Die drei Bogen messen 22, 25 und 27cm.
Wie gross kann das gegessene Tortenstück gewesen sein?


Problem/Ansatz:

Wie soll ich das am besten angehen?

von

Wie soll ich das am besten angehen?

Über Winkelbetrachtungen.

Zur Kontrolle : Es gibt die folgenden zwei Lösungen :

Torte1.jpg

Warum schreibst du das als Kommentar und nicht als Antwort?

Vor 6 Jahren hatte man sich bemüht, nicht nur zu behaupten, sondern auch zu begründen.

Ich hatte in der Tat eine Lösung vergessen :

Torte 30.png  


Warum schreibst du das als Kommentar und nicht als Antwort?

Die Frage nach der Größe (Flächeninhalt) ist damit noch nicht beantwortet.

Die Frage nach der Größe (Flächeninhalt) ist damit noch nicht beantwortet.

Darauf wäre ich nie gekommen.

Bildchen ist einfacher als konkret weiterzuhelfen, Sie komischer Vogel.

Warum schweigen Sie nicht einfach statt an der Nase herumzuführen.

Bei Interesse schreib mir einmal eine e-mail

georg.hundenborn@t-online.de

Du scheinst diesen komischen Vogel näher zu kennen.

Auch schlechte Erfahrungen gemacht mit ihm?

Es würde mich nicht wundern.

Mit hj2166 haben schon viele Nutzer der Mathelounge schlechte Erfahrungen gemacht. Ganz wenige auch gute.

Mit hj2166 haben schon viele Nutzer der Mathelounge schlechte Erfahrungen gemacht.

Dem kann man nicht widersprechen. Die Menge dieser Nutzer mit negativen Erfahrungen kann man grob in drei Kategorien einteilen:
(1) Nutzer, deren Erwartung auf Komplettantworten enttäuscht wurden
(2) Antwortgeber mir fehlerhaften oder schlampigen Antworten, die nicht mit seiner Expertise, dass die Antworten fehlerhaft oder schlampig wären, zurechtkommen. Und dann ist er auch noch so gemein, den Fehler nicht konkret zu benennen. Die voreiligen Antwortgeber sollen auch noch selbst kritisch nachdenken! Pfui!
(3) Nutzer, die mit der Tatsache nicht klarkommen, dass hj2166 -wenn er schon mal konkret antwortet- die Antwort nur als Kommentar gibt und damit sich dem punktegeilen Bewertungswettbewerb dieses Forums bewusst entzieht.

Zur Abrundung noch mal ein 5 Tage altes Zitat aus unserem Chat:

Aber was man dazu noch sagen kann: Bevor ihr immer den Gast hj anklagen wollt - korrigiert einfach eure Antworten. In mind 90% der Fälle ist was dran wenn er sich zu Wort meldet.

Das hast du schön geschrieben!

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

Da es mit dem schlecht formulierten, unbegründeten Kommentar unter der Frage vielleicht nicht so ganz klar geworden ist: Aufgrund der oben verlinkten Begründung ("vor 6 Jahren") ergeben sich diese drei Lösungen. Daraus kann man auch den Flächeninhalt des aufgegessenen Tortenstücks ausrechnen.


Bogenlänge    
Radius
Lösung 1    
22+27-25
(22+27) / Pi    
Lösung 2
22+25-27
(22+25) / Pi
Lösung 3
25+27-22
(25+27) / Pi
von 36 k

Ich verstehe es immer noch nicht ganz wie man genau zu dieser Lösung kommt Also wie man rechnen muss um herauszufinden wie gross der letzte Winkel ist.

... wie gross der letzte Winkel ist.

Die sind alle 90 Grad.

hä aber wie weiss man an welcher stelle sich die 4 kreuzen?

... an welcher stelle sich die 4 kreuzen?

Danach wird nicht gefragt.

Ja wieso gibt es nur diese 3 Lösungen. Kann der Punkt nicht noch an anderen Stellen liegen?

Die Begründung findest Du, wie ich in der Antwort geschrieben habe, beim verlinkten Text.

Ich sehe es nicht.

Der Link ist dort, wo der unterstrichene Text "Vor 6 Jahren" steht.

Vielen Dank.

0 Daumen

Ohne eine zusätzliche Angabe (zum Beispiel Radius der Torte) kann ich die Aufgabe nicht lösen

von 113 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community