+1 Punkt
417 Aufrufe

hallo, ihr lieben.

ich wäre echt dankbar, wenn ihr mir zu der aufgabe einen denkanstoß geben könntet ....

 

j

 

?????????????? :/

Gefragt von

1 Antwort

+2 Daumen

Für eine Gruppe müssen die Gruppenaxiome gelten:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gruppe_(Mathematik)

Diese umfassen das Assoziativgesetz, die Existenz eines neutralen Elements und die Existenz von inversen Elementen

Langt das schon als Hinweis? Ich glaube ihr habt das bestimmt mal zumindest an der Addition vorgemacht bekommen wie das geht oder?

Beantwortet von 262 k
leider noch nicht, wir sind da auf uns allein gestellt. aber danke für den hinweis, ich schau es mir an! : )
An der Aufgabe werkel ich auch rum.

Ich habe für Paare (a, b) , (c, d) , (e, f) folgendes gerechnet

( (a, b) * (c, d) ) * (e, f) und

(a, b) * ( (c, d) * (e, f) )

Beide Ergebnisse unterscheiden sich um ein + bzw. -

Ich würde jetzt meinen, das es nicht kommutativ ist und keine Gruppe bildet, aber ich hab keine Ahnung wie sich a ungleich 0 bzw. b ungleich 0 aus den gegebenen Mengen auswirken.

Du prüfst mit deiner Rechnung Assoziativität: Zitat

"Ich habe für Paare (a, b) , (c, d) , (e, f) folgendes gerechnet

( (a, b) * (c, d) ) * (e, f) und

(a, b) * ( (c, d) * (e, f) )

Beide Ergebnisse unterscheiden sich um ein + bzw. - "


Wenn dem so ist,  ist die Operation nicht assoziativ ist und man hat keine Gruppe.

Kommutativ und nicht kommutativ ist eine mögliche Unterscheidung von Gruppen. Da ist beides erlaubt.

Du meinst die Assoziativität ist nicht gegeben. Das würde ich genau so sehen. Damit bilden die Mengen bezüglich der Operation keine Gruppe. Ein ungleich Null ändert daran auch nichts.
Wie sich das mit a & b ungleich Null verhält würde mich auch interessieren...

Gruß basti
Ah genau, assoziativ meinte ich ja eigentlich auch.

Danke für die Antworten !

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...