0 Daumen
85 Aufrufe
Hallo zusammen :)

Ich habe da mal eine Aufgabe, bei der ich als Lösungsmenge folgendes habe:

L= x>=-3 ∩ x<0

Jetzt wollte ich fragen, ob dies das Gleiche ist wie:

L= x∈(-3;0(

Bin mir  da gerade nicht sicher mit der Vereinigungsmenge...

Besten Dank ;)

LG

Simon
Gefragt von 3,6 k

1 Antwort

+1 Punkt
 
Beste Antwort
Hi Simon,

das hast Du völlig richtig interpretiert ;).

Ist allerdings nicht sauber geschrieben, wie ich finde. Das x ∈ hat da nichts verloren.


L= [-3;0)


Grüße
Beantwortet von 133 k
Danke ;)

Warum falsch?

x darf Werte aus diesem Intervall annehmen, also x element...

Oder sehe ich das falsch?^^
Das ist richtig, eine 100%-ige Aussage kann ich Dir allerdings auch nicht machen. Notation hat mich noch nie so sonderlich interessiert (*hust*) und entsprechend auch nicht bewandert.

Du könntest es wegen mir so schreiben:

L: x ∈ [-3;0)

Aber nach einem Gleichheitszeichen erwarte ich eine Menge und das habe ich durch das x ∈ meines Erachtens nicht ;).
Wieder was gelernt, man lernt ja tatsächlich nie aus^^.

Ich habe noch ein anderes Intervall...kleinen moment
Also die zweite Lösungsmenge ist auch in Verbindung mit der obrigen, bzw. L gesamt.

Also L1 war ja L=(-3,0(

L2=x<-3 ∩ x>-4

L2=)-4;-3(

Lg=(-3;0( ∪ )-4;-3(

Lg=)-4;0(

Stimmt die gesamte Lösungsmenge oder habe ich mich schon bei L2 vertan?
Sieht so gut aus -> \(checkmark\).

"Sieht so gut aus -> checkmark"

In der Schulaufgabe betrachte ich die checkmarks immer mit größtem Vergnügen :D

Ich würde sagen, es liegt an Dir, wie oft Du diese siehst :D.
Kann mich in letzter Zeit nicht über deren Anzahl beschweren^^.
Klingt gut :).
Ich rechne mal eben eine Ungleichung aus und stell dann die Lösung hier rein.
Als extra Frage bitte ;). Das dient der Überischt für jene, die nur an der Ungleichung oder nur an dem Umgang mit dem Vereinigungszeichen interessiert sind ;).

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...