+1 Daumen
15,7k Aufrufe
 Ich schreibe morgen eine Mathearbeit und muss noch ganz viel für Mathe üben.

Mein erstes Problem:

 

Wurzeln vereinfachen

 

Nun, ich habe im Buch einige Aufgaben:

 

a) √18 + √12 - √72 + √75

b) √108 - √48 + √147 + √300 - √3

c) (3√2) + √98)²

d) (2√72 - √2)² - 5√7 - √28)²

e) (√6 - √3) (√6 + √3)

 

Nun meine Frage, wie genau funktioniert das vereinfachen dieser Wurzeln?

Wäre über eine schnelle, ausführliche Lösung mit Erklärung sehr glücklich, da es echt wichtig ist.
von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

a) √18 +√12-√72+√75          < in Faktoren zerlegen

    √2*9 +√4*3-√9*2*4+√3*25     < nun  vereinfachen

     3√2 +2√3-6√2+5√3                zudsammenfassen

      -3√2+7√3

b) 6√3 -4√3+7√3+10√-√3=18√3

c) Umgeformt : (3√2+7√2)²=(10√2)²=200

d) umgeformt : (6√2-√2)²-(5√7 -2√7)²= 25*2-9*7=-13

e) 3. binomische Formel anwenden

     6-3=3

von 38 k

Wie kommen sie auf 6Wurzel2?

Es steht dort :√(9*2*4)   man kann  nun zweimal die Wurzel ziehen

3 *2 √2  = 6√2

Seit wann darf man Wurzeln mal eben so addiere / subtrahieren??? Hab ich was verpasst??

Das kann man machen, solange die Radikanden gleich sind. Ich habe mir nicht die Mühe gemacht, hier etwas nachzurechnen. Siehst du irgendwo einen Fehler, dann teile ihn doch bitte mit!

0 Daumen

Das ist voll einfach.

von

Bild Mathematik

äüäüäüäÄ_üüßü

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community