0 Daumen
1,2k Aufrufe

Ein gleichschenkliges Dreieck rotiert um Basis AB=5cm, Mittelpunkt von AB ist M. .Schenkel sind 6 cm.

Gesucht Volumen (und später noch Oberfläche.)

Habe hier 2 Rechnungen gemacht. Eine muss falsch sein. Wäre euch sehr dankbar, wenn einer meinen "Denkknoten" lösen könnte.

Lösung 1: Das Dreieck CMB rotiert um MB, anschließend wird das Ergebnis verdoppelt, so habe ich das Volumen von ABC rotiert (=Doppelkegel)

Höhe h= Wurzel aus (6^2 - 2,5^2)=5,45 cm

Entsprechend für Rotation: r=5,45   Höhe=2,5   Seite Dreieck s=6

V kegel = 1/3 * r^2 * pi * h V kegel = 1/3 * 5,45^2 * pi * 2,5 = 77,72 cm^3

Weil Doppelkegel: V doppelkegel = 2 77,72 = 155,44 cm^3 

-------

Lösung 2: lasse die ganze Dreiecksfläche ABC auf einmal rotieren um AB.

Höhe Dreieck, wie oben: h=5,45 cm.

A dreieck = 1/2 * Grundlinie * Höhe

                  = 1/2 * 5 * 5,45 =12,38 cm^2

Umfang der Rotation: U = 2 * r * pi                mit          r=5,45 (Höhe des Dreiecks ABC)

                                            = 2* 5,45 * pi = 34,23 cm  

V dreieck rotiert = A dreieck * U rotation                              = 12,38 * 34,23 = 423,6 cm^3

-------

 

Wäre toll, wenn mir jemand meinen Denkfehler erklären könnte und wie richtig gerechnet werden muss.

 

Danke

Uli

von

1 Antwort

+1 Daumen

 

Der Rechenweg bei 1. scheint mir richtig. Nachgerechnet habe ich allerdings nicht.

2. Kannst du nicht so machen.

Lösung 2: lasse die ganze Dreiecksfläche ABC auf einmal rotieren um AB.

Höhe Dreieck, wie oben: h=5,45 cm.

A dreieck = 1/2 * Grundlinie * Höhe

                  = 1/2 * 5 * 5,45 =12,38 cm2

Umfang der Rotation: U = 2 * r * pi                mit          r=5,45 (Höhe des Dreiecks ABC)

                                            = 2* 5,45 * pi = 34,23 cm  

V dreieck rotiert = A dreieck * U rotation                              = 12,38 * 34,23 = 423,6 cm3

Das wäre auch das Volumen eines Prismas mit Grundfläche Dreieck und Höhe U,

So  wird speziell der Bereich in der Nähe der Rotationsachse zu stark berücksichtigt.

Du müsstest eigentlich dünne Zylinder ineinander schieben und Röhrenvolumina addieren. Radius ist variabel und somit auch der Umfang.

von 162 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community