0 Daumen
286 Aufrufe



Die Frage lautet: Entscheidet, ob die folgenden Aussagen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung falsch oder richtig sind. Begründet eure Entscheidung.

a. Die Menge aller möglichen Ergebnisse bildet den Ergebnisraum (Omega Symbol) eines Zufallsversuches.

b. Ein Ereignis, das nicht eintreten kann da es keine Ergebnisse enthält nennt man Gegenereignis.

c. Ein Ereignis, welches stets eintritt, da es Teilmenge des Ergebnisraums (Omega Symbol) ist und einelementig ist, wird als sicheres Ereignis bezeichnet.

von

2 Antworten

0 Daumen

Die Frage lautet: Entscheidet, ob die folgenden Aussagen zur Wahrscheinlichkeitsrechnung falsch oder richtig sind. Begründet eure Entscheidung.

a. Die Menge aller möglichen Ergebnisse bildet den Ergebnisraum (Omega Symbol) eines Zufallsversuches.

richtig

b. Ein Ereignis, das nicht eintreten kann da es keine Ergebnisse enthält nennt man Gegenereignis.

falsch. Das ist das unmögliche Ereignis

c. Ein Ereignis, welches stets eintritt, da es Teilmenge des Ergebnisraums (Omega Symbol) ist und einelementig ist, wird als sicheres Ereignis bezeichnet.

richtig ist das ein Ereignis welches stest eintritt als sicheres Ereignis bezeichnet wird. Das ereignis ist aber nicht einelementig und enthält auch alle Elemente aus Omega. Es ist eine unechte und keine echte Teilmenge von Omega.

von 396 k 🚀

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Könntest du mir auch bei diesen Aufgaben helfen.

d. Tom hat eine Tüte mit 5 Gummibärchen. Marie möchte unbedingt einen roten Gummibär, sie zieht mit offenen Augen. Ist das ein Zufallsversuch?

e. Der Schnitt zweier Ereignisse Ε1∩E2 tritt genau dann ein, wenn sowohl das Ereignis E1 als auch das Ereignis E2 eintritt, d.h. wenn beide Ereignisse eintreten.

f. Ein "idealer" Würfel wird einmal geworfen. Es werden die Ereignisse E1: "Die Augenzahl ist kleiner als 3." und E2 : " Die Augenzahl ist gerade" betrachtet. Dann ist die Vereinigungsmenge E1∪E2 = geschweifte Klammer 2,4 geschweifte Klammer.

g. Die Ergebnismenge wird mit dem Symbol μ abgekürzt.

h. Die Wahrscheinlichkeit zum Würfeln einer 2 ist für einen "idealen" Würfel immer 1/6 

i. Wenn man beim Mensch- ärgere - dich - nicht Spiel drei Mal hintereinander eine 6 gewürfelt hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering ein weiteres Mal eine 6 zu werfen.

j. Die Wahrscheinlichkeit mindestens eine 6 zu würfeln ist beim einmaligen Werfen mit 3 Würfeln gleichzeitig oder dreimaligen WErfen mit einem Werfen mit einem Würfel gleich groß

0 Daumen

B ist leider falsch !

von 4,8 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community