0 Daumen
372 Aufrufe

Gegeben ist : A(a,b) = (a+b)/2  G(a,b)=√ab  H(a,b) = (2ab)/a+b mit (0<a<b)

Jetzt sei 0<a<b, a1 := a, b1 := b und an+1 := H(an,bn), bn+1 := A(an, bn).

Aufgaben : 1) Zeigen sie H(a,b) < G(a,b) ODER G(a,b) < A(a,b)

Das ODER bedeutet wahrscheinlich, dass ein Punkt von Beiden gilt, aber nicht Beides.

Meine Idee ist, dass G(a,b)< A(a,b) gilt, wenn a und b unterschiedlich sind, ansonsten sind die Funktionswerte gleich. Wenn beide Funktionswerte gleich sind, ist die linke Seite richtig.

2) Für alle n Element aus N gilt : 0<an<bn

Muss ich jetzt nicht beweisen, dass A(a,b) größer ist als H(a,b)??

3) Die In := [an,bn] bilden eine Intervallschachtelung


von

Damit man dir bei 2) und 3) behilflich sein kann musst du angeben was die Folgen \(a_n\) und \(b_n\) sind, ich gehe mal stark davon aus, das Ziel der Aufgabe entweder eine Intervallschachtelung für die Quadratwurzel oder eine Intervallschachtelung für das arithmetisch-geometrische Mittel ist.

wenn du sogar bei 1) beides gezeigt hast folgt 2) unmittelbar.

Für 3): Du musst die 2 Eigenschaften der Intervallschachtelung zeigen.

Insbesondere ist das geometrische Mittel von a und b die Zahl die in allen Intervallen vorliegt.

Gruß

A(n+1)>A(n) und B(n+1) < B(n)

A(n)<B(n) für alle n

Wie beweise ich das Erste? Insbesondere den Teil von B?

2 Antworten

0 Daumen
Zu (1). Nach Voraussetzung gilt \(0<(a-b)^2\).$$\Leftrightarrow0< a^2-2ab+b^2$$$$\Leftrightarrow4ab< a^2+2ab+b^2$$$$\Leftrightarrow4ab<(a+b)^2$$$$\Leftrightarrow2\sqrt{ab}< a+b$$$$\Leftrightarrow\frac{2ab}{a+b}<\sqrt{ab}$$$$\Leftrightarrow \operatorname H(a,b)< \operatorname G(a,b).$$
von

Hallo

kannst du mir vielleicht erklären wie du auf die voraussetzung gekommen bist=??

oder woher die 4ab aufgetaucht ist..

und wie kommst du z.b von 2√ab< a+b auf (2ab)/(a+b) <  √ab

Von der zweiten Zeile kommt man mittels Addition von \(4ab\) zur dritten.
Von der fünften Zeile kommt man mittels Multiplikation von \(\dfrac{\sqrt{ab}}{a+b}\) zur sechsten.
wie sieht es mit der voraussetzung aus??wie kommt man auf  0 < (a-b)^2 .??Das steht nicht z.b in der Aufgabe..
In der Aufgabe steht \(a<b\), also ist \(a-b\ne0\). Das Quadrat einer von Null verschiedenen reellen Zahl ist immer positiv.
0 Daumen
A(a,b) > G(a,b)
(a+b)/2>wurzel(ab)  |² 

(a+b)²/4>ab
a²+2ab+b²>4ab
a²+b²-2ab>0
(a-b)²>0    also für a ungleich b jedensfalls wahr.


G(a,b) < H(a,b)

wurzel(ab)>(2ab)/(a+b)  |² 
ab>(4a²b²)/(a+b)²
(a+b)²>4ab
a²+b²-2ab>0
(a-b)²>0 
also für a ungleich b jedensfalls wahr.

Vielleicht heißt das oder auch: eins oder das andere beweisen ?
von 229 k 🚀

So müsste es sein. Danke!

Wie geht die dritte Aufgabe? Müsste ich dazu nicht zeigen, dass an monoton steigt und bn monoton sinkt?

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community