0 Daumen
87 Aufrufe

(a) Zwei Freunde (Ilans und Fritz) haben vor, 30 Jahre hindurch jeweils zu Jahresbeginn EUR 1000 in einen Pensiousfonds einzuzahlen. Haus bekommt einen Zinssatz von 4 %, Fritz gelingt es nach zähem Feilschen, 4,4 % zu bekommen. Wie groß ist der prozentuelle Unterschied des Endwertes nach 30 Jahren unter der Voraussetzung, dass die Zinssätze konstant bleiben?

(b) Hans erfährt von Fritz' Verhandlungserfolg und stürmt sogleich zu seinem Pensionsfondsberater, Herrn Geldmacher, um nachzuverhandeln. Stolz kehrt er zurück und berichtet Fritz von seinen Ergebnissen. Herr Goldmacher habe ihm einen Zinssatz von 4 % für die ersten 20 Jahre zugesagt, danach würde eine Zinsanpassung stattfinden, da mit Veränderungen arn Kapitalmarkt zu rechnen sei. Für die letzten 10 Jahre Laufzeit sei ein Zinssatz von 4,8 % garantiert. Wer von den beiden Freunden hat das bessere Angebot erhalten?

(c) In Hans' Deal mit Herrn Goldmacher ist noch eine weitere Klausel, die besagt, dass Herr Geldmacher für die letzten 10 Jahre den höchstmöglichen Zinssatz verwendet und den Überschuss (bezogen auf die Gesamtrente von Hans) als Provision kassiert. Wieviel Provision (in Prozent der Gesamtrente) kassiert Herr Geldmacher bei einem Zinssatz von 4,9 % für die letzten 10 Jahre? Von den genannten Zinssätzen ist keine KESt mehr abzuführen.


Den Punkt b habe ich bereits, meine Frage ist nun ob ich bei Punkt c die gleiche Formel wie bei Punkt b verwenden muss, nur mit dem neuen Zinssatz (4,9%) und die Differenz ist die Provision?

von

1 Antwort

0 Daumen

Hallo bj,

> .... meine Frage ist nun ob ich bei Punkt c die gleiche Formel wie bei Punkt b verwenden muss, nur mit dem neuen Zinssatz (4,9%) und die Differenz ist die Provision?

Genau so ist es.

Gruß Wolfgang

von 85 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community