0 Daumen
14,5k Aufrufe
Der Graph eine ganzrationalen Funktion dritten Grades hat im Ursprung und im Punkt P(2/4) jeweils ein Extremum. Wie lautet die Funktionsgleichung ?
von

3 Antworten

0 Daumen

Die Informationen, die du daraus gewinnen kannst:

f(2) = 4

f(0) = 0

f'(0) = 0

f'(2) = 0

 

Setzt man die in die allgemeine Form einer Funktion dritten Grades ein:

f(x) = ax3 + bx2 + cx + d

also

f'(x) = 3ax2 + 2bx + c

Dann erhält man vier Gleichungen für die Unbekannten a, b, c und d.

Schaffst du das selbst?

 

Die Lösung lautet übrigens f(x) = -x3 + 3x2

von 10 k
0 Daumen

Der Graph eine ganzrationalen Funktion dritten Grades

f(x) = ax^3 + bx^2 + cx + d

hat im Ursprung [ein Extremum]

f(0) = 0

d = 0

f'(0) = 0

c = 0

und im Punkt P(2/4) jeweils ein Extremum.

f(2) = 4

8a + 4b = 4

f'(2) = 0

12a + 4b = 0

Wie lautet die Funktionsgleichung ?

LGS

8a + 4b = 4

 

12a + 4b = 0

Lösung nach Additionsverfahren a = -1 und b = 3

Damit lautet die Funktion

f(x) = -x^3 + 3x^2

Anbei die Skizze

Graph

 

von 294 k
0 Daumen

  Was du von mir lernen musst. Das Arbeiten mit schäbigen Tricks. Was Internet und Lehrer nicht wissen / sagen.

   Was sich auch nach meinen Beiträgen nicht rum spricht.

  " Alle kubistischen Polynome singen immer wieder die selbe Melodie. "

   Für dich habe ich gleich zwei Strategien auf Lager.


       x ( max ) = 0 ; x ( min ) = 2   ( 1 )


   Aber damit haben wir doch schon beide Wurzeln der ersten Ableitung beisammen.

 

     f ' ( x ) = k x ( x -2 ) = k ( x ² - 2 x )  ( 2 )


     Alles was jetzt noch zu tun bleibt, ist, was die Kollegen von " Lycos " als " Aufleiten " bezeichnen ===> Stammfunktion ===> Integral


     f ( x ) = k ( 1/3 x ³ - x ² ) + C   ( 3 )


    Die ===> Integrationskonstante C verschwindet sogar ( warum? )

   jetzt noch die Bedimngung einsetzen für x = 2


    k ( 8/3 - 4 ) = 4 | : 4   ( 4a )


    Kürzen nicht vergessen


     k ( 2/3 - 1 ) = 1 ===> k = ( - 3 )   ( 4b )

    f ( x ) = 3 x ² - x ³   ( 4c )


    Und jetzt die Alternative. Das Extremum im Ursprung ist immer eine Nullstelle von gerader Ordnung - hier offensichtlich doppelte

  ( Schließlich kann ein Polynom 3. Grades keine 4 Wurzeln haben. ) Zunächst in Normalform hättest du also eine Unbekannte x3


     f ( x ) = x ² ( x - x3 ) = ( 5a )

     = x ³ - x ² x3 = ( 5b )

     =: x ³ + a2 x ²   ( 5c )

  

    Damit lässt sich auch eine Menge anfangen. Man muss eben nur zwei Dinge wissen:

   " Jedes kubische Polynom verläuft Punkt symmetrisch gegen seinen WP. "

   Hätte dir das jemand so gesagt ( und bei Steckbriefaufgaben brauchst du es wie das täglich Brot ) würdest du sehen


    x ( w ) = 1   ( 6a )

  

   ( Die Extrema fallen immer Spiegel symmetrisch zum WP. )

   Davon hättest du aber noch nicht allzu viel, wenn ich dir nicht sage, dass du für den WP nämlich keiner 2. Ableitung bedarfst. Aus der Normalform ( 5c ) für Formelsammlung und Spickzettel


        x ( w ) = - 1/3 a2 = 1 ===> a2 = ( - 3 )  ( 6b )


    f ( x ) = k ( x ³ - 3 x ² )   ( 6c )


    Halt stop; der ==> Leitkoeffizient k war ja noch offen. Berechne ihn und verglweiche die Lösung mit ( 4c )

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...