0 Daumen
141 Aufrufe

ich hab gerade diese Ungleichung versucht zu lösen und bin auf folgende Fälle gekommen:

1.Fall x=2

0>2 Widerspruch

Der Fall ist also nicht möglich

2.Fall x>2

x>10/3

3.Fall

x<6/5

Passt das so?

Weil laut Musterlösung wird Fall 1 und Fall 2 zusammengeworfen, aber bei x=2 gilt die Ungleichung ja nicht...

von

Weil laut Musterlösung wird Fall 1 und Fall 2 zusammengeworfen, aber bei x=2 gilt die Ungleichung ja nicht...

Doch, tut sie. Was lässt dich zweifeln?

|2*2-4|=0> (1/2)*2+1=2 und null ist nicht größer  als 2

$$ \left| 2 \cdot 0 - 4 \right| > 0.5 \cdot 0 + 1 \quad\Leftrightarrow\quad 4 > 1 $$Darum geht es doch, oder?

Nee, ich meinte x=2

O, entschuldige bitte, ich hatte \(x=0\) im Kopf, obwohl \(x=2\) da steht. Ich bin wohl heute etwas unkonzentriert :-(.

Es ist kein Fehler, wenn man die beiden Fälle zusammen fasst, die Fallunterscheidung betrifft ja immer die jeweilige Definitionsmenge der einzenen Fälle.


Kein Problem :)


Wäre es trotzdem falsch ihn gesondert zu betrachten und zu sagen, dass für x=2 die Ungleichung nicht gilt?

Nein, das wäre nicht falsch.

Aber man vermeidet gern überflüssige Fälle.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

|2·x - 4| > 0.5·x + 1

Fall1: x >= 2

2·x - 4 > 0.5·x + 1 --> x > 10/3

Fall2: x <= 2

-(2·x - 4) > 0.5·x + 1 --> x < 6/5

Lösung: x < 6/5 ∨ x > 10/3

von 385 k 🚀

Fall 2 : x<2

Warum schreibst du kleiner/gleich.

weil es eigentlich egal ist wo ich das = berücksichtige. eigentlich brauche ich das nur in einem Fall berücksichtigen. Es macht aber auch nichts das zweimal zu schreiben.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community