0 Daumen
53 Aufrufe

Halllo zusammen, 

leider habe ich ein Problem mit der vorliegenden Gleichung. 

Ich habe hier eine Lösung mit Zwischenschritten. Diese sind jedoch recht grob, und ich kann diese nicht nachvollziehen. 


Hauptaufgabe ist es diese Formel nach x Aufzulösen.

2*(x-2)- 2*21/2*(x-2) +1 = 0


Zwischenschritt nach Äquivalenter Umformung, den nicht nicht verstehe:

(21/2*(x-2)-1)2 = 0



Endergebnis Lautet:

x=2+1/(21/2)


könnt Ihr mir diese Umformung erklären? Ich stehe total auf dem Schlauch ... 

Viele Grüße 

Gefragt von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hi,

hier wurde nur die zweite binomische Formel verwendet.


2*(x-2)- 2*21/2*(x-2) +1 = 0


Diese lautet ja a^2-2ab+b^2 = (a-b)^2


Der rote Teil ist unser a und entsprechend ist der erste Summand a^2 und der letzte Summand b^2. Damit kommt man auf Deine Zwischenlösung:

(21/2*(x-2)-1)2 = 0


Von hier musst Du ja nur noch den Klammerinhalt anschauen:

2^(1/2)(x-2) = 1

2^(1/2)x - 2^(3/2) = 1   |+2^(3/2)

2^(1/2)x = 1+2^(3/2)   |:2^(1/2)

x = 1/2^(1/2) + 2^(3/2)/2^(1/2)    |Mit 2^(3/2)/2^(1/2) = 2^(3/2-1/2) = 2^1 = 2

x = 1/2^(1/2) + 2


Alles klar?


Grüße

Beantwortet von 121 k

Hey, 


ja tatsächlich habe verstanden. Mann, da muss ich echt noch ein bissel den Blick für schärfen. 
Vielen Dank und Viele Grüße

Freut mich. Und der Blick kommt nur durch Übung :D.


Gerne

0 Daumen

Hallo,

das ist die 2. binomische Formel

$$ (a-b)^2=a^2-2ab+b^2  $$

rückwärts angewandt, mit a=√2 *(x-2) und b=1

Beantwortet von 20 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by Matheretter
...