0 Daumen
56 Aufrufe

unzwar weiß ich nicht wie ich die Nullstellen von folgenden Funktionen bestimmen soll 

a) f(x) = e^x • x3 - e^x

b) f(x) = x^2- 2 : e^x-1

c) f(x) = e^3x - 1

d) f(x) = x• e^2x + x^2 • e^2x

e) f(x) = (x^2-4x)•e^-x

f) f(x) = (x^4-x^2-12) • e^x

Gefragt von

5 Antworten

+1 Punkt

a)Klammere e^x aus, dann Satz vom Nullprodukt

b) Zähler Null setzen

c)
e^(3x) =1

3x = ln1 =0

x=0

d) Klammere e^(2x) aus, siehe a)

e) Satz vom Nullprodukt

f) wie e) Substituiere x^2 = z

Beantwortet von 17 k
+1 Punkt

c) f(x) = e^3x - 1 =0 |+1

e^3x  =1 |ln(..)

3x=ln(1) | ln(1)=0

x=0

----------------------------------

a) f(x) = e^x • x^3 - e^x =0 ->e^x ausklammern

e^x(x^3-1)=0 ->Satz vom Nullprodukt

1) e^x=0 ->keine Lösung

2) x^3-1=0 |+1

x^3=1

x1.2.3=1 

Beantwortet von 66 k
+1 Punkt

a) Man kann das ex ausklammern und dann den Satz vom Nullprodukt anwenden. Die Exponentialfunktion ist ungleich Null. 

b) Die Nullstellen eines Bruches sind gleich die Nullstellen des Zählers. 

c) Wir setzen y := ex und bekommen dann die Gleichung y- 1 = 0. Die berechnen die Nullstellen dieser Gleichung und setzen diese dann in der Gleichung ex = y und berechnen die Werte von x. 

d) Man kann das e2x ausklammern und dann den Satz vom Nullprodukt anwenden. 

e) Hier wenden man den Satz vom Nullprodukt anwenden. Die Exponentialfunktion ist ungleich Null, somit muss die Klammer gleich Null sein. Hier kann man ein x ausklammern und erneut den Satz vom Nullprodukt anwenden. 

f) Hier wenden man den Satz vom Nullprodukt anwenden. Die Exponentialfunktion ist ungleich Null, somit muss die Klammer gleich Null sein. Wir setzen y = x2 und somit wird der Ausdruck in der Klammer y- y - 12, die Nullstellen dieser Funktion kann man mit Hilfe der Mitternachts- oder der pq-Formel berechnen. Dann setzen wir die berechnete Werte in x2 = y und berechnen die Werte für x. 

Beantwortet von 5,6 k  –  ❤ Bedanken per Paypal
+1 Punkt

zu f)

~plot~ (x) = (x^(4)-x^(2)-12) *e^(x) ~plot~

(x^(4)-x^(2)-12) * e^(x)=0

e^x=0

Also haben wir:

x^4-x^2-12=0

Hier substituieren wir x^2=z daraus folgern wir:

z^2-z-12=0

Jetzt können wir die Mitternachtsformel oder PQ-Formel verwenden.

z1=3

z2=-4

Jetzt müssen wir rücksubstituieren:

x^2=z also ist x=±√z

x1,2=±√4

x1,2=±2

z2 hat keine Lösungen, da man keine Wurzel aus negativen Zahlen ziehen kann

LG

Beantwortet von 6,9 k
+1 Punkt

a) f(x) = e^x·x^3 - e^x = 0
e^x·(x^3 - 1) = 0
x^3 - 1 = 0
x^3 = 1
x = 1

b) f(x) = (x^2 - 2)/(e^x - 1) = 0
x^2 - 2 = 0
x^2 = 2
x = ± √2

c) f(x) = e^(3·x) - 1 = 0
e^(3·x) - 1 = 0
e^(3·x) = 1
3·x = LN(1) = 0
x = 0

d) f(x) = x·e^(2·x) + x^2·e^(2·x) = 0
e^(2·x)·x·(x + 1) = 0
x = 0
x + 1 = 0
x = - 1

e) f(x) = e^(-x)·(x^2 - 4·x) = 0
x^2 - 4·x = 0
x·(x - 4) = 0
x = 0
x - 4 = 0 --> x = 4

f) f(x) = e^x·(x^4 - x^2 - 12) = 0
x^4 - x^2 - 12 = 0
z^2 - z - 12 = 0
(z + 3)·(z - 4) = 0
z = - 3 --> x = ---
z = 4 --> x = ± 2

Beantwortet von 247 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...