0 Daumen
647 Aufrufe
Hallo,

wende ich das Distributivgesetz richtig an wenn ich die Aufgabe: 432 : 16 - 32 : 16 so umstelle: (432 : 16) - (32 : 16) = 25 oder verstehe ich das Gesetz total falsch?
Gefragt von

3 Antworten

0 Daumen
geht so, ist nicht falsch  es gibt aber auch noch einen anderen Weg,

Da 16 der Teiler für beide Zahlen ist,  kann man das Distributivgesetz auch so anwenden:

(432-32):16=25
Beantwortet von 20 k
0 Daumen
Distributivgesetz wäre (432-32):16, du hast da einfach nur Klammern gesetzt.

Allgemein: (a+b)*c=a*c+b*c, wobei du hier auch für + - einsetzen kannst, und für * :.
Beantwortet von 2,5 k
0 Daumen

Distributivgesetz ist hier eine etwas abenteuerliche Bezeichnung.

Distribuieren bedeutet verteilen und heisst, dass man einen Faktor vor einer Klammer auf die Summanden verteilen darf.

Also 2*(7 + 5) = 2*7 + 2*5 = 14 + 10 = 24

Das Umgekehrte also

2*7 + 2*5 = 2*(7 + 5) nennt man Ausklammern

Distributivgesetz und Ausklammern bezieht sich eigentlich auf die Multiplikation

 

432 : 16 - 32 : 16          |hier benutzt du Punktrechnung vor Strichrechnung und verdeutlichst das mit Klammern

(432 : 16) - (32 : 16) = 25 

 

432 : 16 - 32 : 16      =                  |streng genommen muss man hier für's Ausklammern erst mal Faktoren haben

432 * (1/16) - 32 * (1/16) =           |Ausklammern

(432 - 32)* (1/16) =                      | Rückverwandeln in eine Division und 1. Klammer berechnen

400 : 16 = 25

 

Am gelben Teil erkennt man, dass Ausklammern eines Dividenden auch möglich ist.

Beantwortet von 141 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...