0 Daumen
61 Aufrufe

Aufgabe:

1.In einer Kantine stellt man sein Essen wie folgt zusammen.

Man wählt 1 von 3 möglichen Beilagen,wobei die drei Beilagen verschieden sein müssen.

Wie viele mögliche verschiedene Essen gibt es ?

2. Sarah und Michael sollen ihr Essen rein zufällig - mit gleicher WK und unabhängig voneinander wählen.

Wie groß ist die WK,dass sie beide exakt das Gleiche gewählt haben ?





Problem/Ansatz:

Zu 1. soll ich hierbei einfach einen Ausdruck mit Fakultät wählen ?

1 von 3 mögl. Hauptgerichten & genau 3 von 10 mögl. Beilagen ..

Bedeutet das 1 über 3 / 3 über 10 ??


Zu 2.  Welche Verteilung wähle Ich dafür ? Ich verstehe das irgendwie nicht .

von

Das hier:

1.In einer Kantine stellt man sein Essen wie folgt zusammen.
Man wählt 1 von 3 möglichen Beilagen,wobei die drei Beilagen verschieden sein müssen.
Wie viele mögliche verschiedene Essen gibt es ?

ergibt nicht sehr viel Sinn. Könntest du den Text überprüfen und ggf. vervollständigen?

Das habe ich gar nicht gemerkt ,tut mir leid .

Es soll so heißen

1.In einer Kantine stellt man sein Essen wie folgt zusammen.

Man wählt 1 von 3 möglichen Hauptgerichten und genau 3 von 10 möglichen Beilagen,wobei die drei Beilagen verschieden sein müssen.

1 Antwort

0 Daumen

Zu 1. soll ich hierbei einfach einen Ausdruck mit Fakultät wählen ?

Vermutlich nur 

Anzahl Vorspeisen * Anzahl Hauptspeisen * Anzahl Beilagen * Anzahl Nachspeisen

Es gilt das Fundementalprinzip der Kobinatorik.

1 von 3 mögl. Hauptgerichten & genau 3 von 10 mögl. Beilagen ..

(3 über 1) * (10 über 3)
von 290 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...