0 Daumen
325 Aufrufe

Wir haben bereits für die harten Wissenschaften Mathematik, Physik, Chemie/Bio und Informatik einzelne Lounges entwickelt.

blob.png

Eventuell schweben Euch weitere Bereiche vor?

Ich persönlich finde bspw. Psychologie/Neurowissenschaften sehr interessant. Ggf. wären Geschichte und Medizin auch etwas. Oder man wählt ein viel spezielleres, kleiner gefasstes Gebiet?!

Wir müssen aber gleichzeitig bedenken, dass eine Community für jeden Vorschlag erwachsen muss, d. h. gibt es keine aktiven Experten auf diesem Gebiet/einer neuen Lounge, dann wird sie nicht überleben.

Daher einfach mal nach euren Ideen und Wünschen gefragt. Bzw. vielleicht kennt jemand ja ein Fachgebiet bzw. eine Gruppe von Menschen/Experten, die eine Lounge für ihr Fachgebiet haben möchten! :)


PS: Hier ein Ausschnitt aus den Communities von „Stackexchange“:

blob.png

Quelle: https://stackexchange.com/sites?view=grid


Im besten Fall beinhaltet euer Vorschlag auch einen Hinweis darauf, woher die entsprechende Community kommen wird.

von 1,5 k

Hi,

ich hatte neulich schon mal die Idee: Es braucht nicht unbedingt mehr "Lounges", sondern ich fände unterschiedliche Schwierigkeitsgrade pro Lounge sinnvoll, hinsichtlich derer sich die Liveticker filtern lassen können sollten. Eine kleine Lounge braucht natürlich nicht soviel "Binnendifferenzierung" (sprich Schwierigkeitsgrade) wie eine große Lounge.

Grüße

Mister

Ich bin noch nicht sooo lange Mitglied, aber ich vermute doch wohl nicht ganz zu Unrecht, dass Nanolounge, Stacklounge etc. deshalb hier abgespaltet wurden, weil hier im Matheforum vermehrt Frage mit überwiegen physikalischen, informatischen etc. Inhalt auftauchten.

Den Ansturm von neurowissenschaftlichen Fragen habe ich irgendwie verpasst, aber vielleicht war ich da gerade offline.


Was mich viel mehr interessiert: Was ist dein Antrieb, dass du hier Expansionspolitik betreiben möchtest? Geht es darum, anderen Foren Marktanteile abzugraben?

Wenn schon neue Lounges, dann doch bitte welche für Finanzmathematik und andere Trittbrettfahrer der echten Mathematik.

1. Die Vermutung ist korrekt. Diese Fragen wurden ausgegliedert in entsprechend neu gegründet Lounges.

2. Um neue Communities ins Leben zu rufen, benötigen wir nicht unbedingt bereits bestehende Fragen auf der Mathelounge. Für das Beispiel: Keiner wird hier eine Psychologie-Frage stellen, daher kann man auch keine Fragen erwarten, um sie dann auszugliedern.

3. Zur Expansion: Je mehr Gebiete wir entdecken und abdecken, desto mehr Menschen kann geholfen werden. Wenn es schon sehr gute Foren/Communities zu einem Fachgebiet gibt (mit ähnlichem Aufbau wie die Lounges), dann müssen wir grundsätzlich keine neue gründen.

4. "Finanzmathematik" wird in naher Zukunft kein separates Forum bekommen.


Nachtrag zu Punkt 2:

If you need to look for a community, you're not there. If you know a community for the subject (...) which could benefit from being under the SE umbrella - that's the place to start.

The work isn't in finding 200 people interested in a subject. It's to know a place with N people with a enough people interested in a Stack Exchange Q&A site, and hopefully being able to also draw experienced folks from other sites on the network to help with mechanics.

(...) The community follows the site, not vice versa.

Von: https://meta.stackexchange.com/q/309634/227942


Stackexchange hat übrigens eine separate Seite "Area 51", wo neue Communities vorgeschlagen werden und User voten, dass sie mitmachen würden: https://area51.stackexchange.com/

Hm, also ich finde ja immer noch, dass große Chancen im Anderssein als "Stack Exchange" liegen.

Die Welt braucht keine Kopien von "Stack Exchange", aber vielleicht braucht die Welt Alternativen zu "Stack Exchange".

Oh my god, es wäre ein Traum, wenn wir eine Lounge für Latein hätten. Das wäre sooo toll.

6 Antworten

+5 Daumen

Wie vor einigen Monaten schon direkt vorgeschlagen: "Wiwilounge" (Name aber egal) für Wirtschaftswissenschaften. Also nicht nur BWL, es schlagen hier ja auch etliche Leute auf die VWL-Grundwissen fragen.

von 7,7 k

Ich befürchte das wird nicht klappen: Die "Wiwilounge" wäre zu unbekannt und von hier dort rüber zu schieben wäre mehr Arbeit als nutzen :/. Letztlich denkt man bei Wirtschaftswissenschaften erst an ein Matheforum. Zumindest nehm ich das an.

Das wird dann schon bekannt. Es ist auch für die Fragesteller nicht gut, wenn sie ihre Buchhaltungs- und Marketing- und BIP-Fragen in einem Forum stellen, wo sie höchstens zufällig jemanden treffen der eine Antwort kennt. Die Fragen kommen hier nicht weil es Mathe wäre, sondern weil Mathelounge bekannt ist für schnelle Gratisantworten.

Ein Name, von dem sich Ökonomen aller Art angesprochen fühlen könnten, der nicht so dämlich tönt wie das von mir zuerst genannte "Wiwilounge" und der trennscharf zu den anderen Lounges ist, wäre "Moneylounge"

+4 Daumen

Viel FS haben Fragen zu Funktionen aus der Betriebswirtschaft, mit denen sich der reine Mathematiker oft noch weniger beschäftigt, als mit Fragen aus den Naturwissenschaften, für die es ja eigene Lounges gibt. Daher halte ich eine betriebswirtschaftliche Lounge für angezeigt.

von 82 k 🚀

Sehe ich genauso.

Finde ich auch, eine BWL-Lounge wäre sinnvoll.

+3 Daumen

Ich fände es noch toll, wenn wir eine Latein-Lounge hätten. Die Community würde sich sehr schnell finden, da es im Internet kaum Seiten gibt, auf denen die Fragen, die bei der Übersetzung entstehen können, vernünftig beantworten kann.

von
+2 Daumen

Fachfremde Fragen aus Online-Kursen:

V.a. BWL, Rechnungswesen, Buchhaltung separat sammeln,

wenn überhaupt Indivisuallösungen zu "personalisierten" Fragen dem Schulungszweck.

Problem mit bisherigen "anderen Lounges":

Man muss die Fragen zusammensuchen.

Wer dort antwortet, sammelt keine Punkte.

Ausserdem gibt es Schlaumeier, die die gleiche Frage in mehreren Lounges stellen und dann nicht einmal melden, dass und wo schon eine Antwort vorhanden ist.

von 159 k 🚀
+2 Daumen

Hallo,

Ein Forum für Wirtschaftswissenschaften wäre wirklich toll, damit diese Fragen endlich aus dem Matheforum

herausgehalten werden. Ja, das sehe ich auch so.

von 101 k 🚀
+2 Daumen

Hallo,

es braucht nicht unbedingt mehr "Lounges", sondern ich fände unterschiedliche Schwierigkeitsgrade pro Lounge sinnvoll, hinsichtlich derer sich die Liveticker filtern lassen können sollten. Eine kleine Lounge braucht natürlich nicht soviel "Binnendifferenzierung" (sprich Schwierigkeitsgrade) wie eine große Lounge.

Der Schwierigkeitsgrad einer Frage sollte ein optionales Argument sein, um den Zwang zur Einordnung vom fragenden User zu nehmen. Moderatoren und Redakteure könnten für Fragen, denen vom Fragesteller kein Schwierigkeitsgrad zugeordnet wurde, die Rechte bekommen, die Einordnung in einen Schwierigkeitsgrad nachträglich vorzunehmen.

Beispiele für Schwierigkeitsgrade:
- "Klassen 1 bis 4/6" vs. "Klassen 5/7 bis 10" vs. "Klassen 11 bis 12/13" vs. "Universität"
- "Schule" vs. "Universität"
- o.ä.

Grüße

Mister

von 8,9 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community