0 Daumen
320 Aufrufe

Hallo, ich habe ein Bereichsintegral gegeben: \(\int\int\int_{B}x dx dy dz\) wobei der Bereich in Zylinder in R3 ist und folgender maßen begrenzt ist: \( B=\{(x,y,z)|1\leq z \leq 2,(x-1)^{2}+ y^2 \leq 2\} \). Jetzt habe ich eine Koordinatentranformation in Polarkooridnaten gemacht und den neuen Bereich \( B_2=\{(r,\varphi,z)|1\leq z \leq 2,-\sqrt{2} \leq r \leq \sqrt{2},0 \leq \varphi \leq 2\pi \} \).

Weiters habe ich \(x = r*cos(\varphi) \)und \(y = r*sin(\varphi) \) gesetzt. Durch die Substitutionsregel habe ich nun folgendes Integral:$$\int_{1}^{2}\int_{-\sqrt{2}}^{\sqrt{2}}\int_{0}^{2\pi}r^2cos(\varphi )d\varphi dr dz$$

Dies ist jedoch 0 und ich glaube ich habe da einen Fehler. Kann mir da jemand helfen? Vermutlich ein Fehler bei der Substitution da hier (x-1)^2 steht.

von

Hallo,

der Boden ist ein Kreis mit Mittelpunkt \((1,0)\). Daher sind die Polarkoordinaten so zu definieren:

$$x=1+r \cos(\phi), \qquad y=r \sin(\phi) , $$

Und mit dem r geht es doch auch nur von 0 bis √2 oder?

Ja, das hatte ich bei meinem Kommentar übersehen, also nur \(0 \leq r \leq \sqrt{2}\)

Gruß

super danke!

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

Aloha :)

Du hast drei wichtige Kleinigkeiten übersehen. Der Grundkreis des Zylinders wird beschrieben durch:$$(x-1)^2+y^2\le2=(\sqrt2)^2$$Das ist ein Kreis mit Radius \(\sqrt2\) und Mittelpunkt \((1;0)\). Der Ortsvektor \(\vec r\) in Polarkoordinaten zum Abtasten des Volumens lautet daher:$$\vec r=\begin{pmatrix}1+r\cos\varphi\\r\sin\varphi\\z\end{pmatrix}\quad;\quad r\in[0;\sqrt2]\;;\;\varphi\in[0;2\pi]\;;\;z\in[1;2]$$Die \(1\) bei der \(x\)-Koordinate fehlt bei dir.

Weiter hast du die Kreisfläche doppelt gewichtet, indem du \(r\) von \(-\sqrt2\) bis \(\sqrt2\) laufen lässt und den Winkel \(\varphi\) einen vollen Kreis \([0;2\pi]\) beschreiben lässt. Da der Winkel \(\varphi\) einen Vollkreis beschreibt, darfst du den Radius nur positiv wählen \(r\in[0;2\pi]\).

Dein letzter Bug ist, dass du die Verzerrung des Flächenelementes beim Übergang zu Polarkoordinaten nicht bedacht hast:$$dx\,dy\to r\,dr\,d\varphi$$Nachdem der Debugger drüber gelaufen ist, sollte das zu berechnende Integral so aussehen:

$$I=\int\limits_1^2dz\int\limits_0^{\sqrt2}\int\limits_0^{2\pi}(1+r\cos\varphi)\,r\,dr\,d\varphi=\left[z\right]_1^2\cdot\int\limits_0^{\sqrt2}dr\int\limits_0^{2\pi}d\varphi\left(r+r^2\cos\varphi\right)$$$$\phantom{I}=(2-1)\int\limits_0^{\sqrt2}dr\left[r\varphi+r^2\sin\varphi\right]_{\varphi=0}^{2\pi}=\int\limits_0^{\sqrt 2}2\pi\,r\,dr=\left[\pi\,r^2\right]_0^{\sqrt2}=2\pi$$

von 128 k 🚀

Oh super erklaert danke!!

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community