0 Daumen
461 Aufrufe

Sei A ∈ M3(R) die Matrix

\( A = \begin{pmatrix} 1 & 2 & 3 \\ 4 & 5 & 6 \\ 7 & 8 & 10 \end{pmatrix} \)

1. Zeigen Sie, dass A invertierbar ist.
2. Geben Sie A−1 an.


Matrixen sind nach wie vor ein großes Rätsel für mich.

von
Wenn du eine Inverse ausrechnen kannst, hast du damit gezeigt, dass es eine Inverse gibt.

Damit erübrigt sich 1. nach der Berechnung von Mathecoach.

Wenn dur nur prüfen musst, ob eine Matrix invertierbar ist, kannst du auch ihre Determinante ausrechnen.

Resultat ≠ 0 heisst : invertierbar.

Resultat = 0 heisst: nicht invertierbar.

1 Antwort

+1 Daumen
 
Beste Antwort
[1, 2, 3, 1, 0, 0]
[4, 5, 6, 0, 1, 0]
[7, 8, 10, 0, 0, 1]

II' = 4*I - II
III' = 7*I - III

[1, 2, 3, 1, 0, 0]
[0, 3, 6, 4, -1, 0]
[0, 6, 11, 7, 0, -1]

III' = 2*II - III

[1, 2, 3, 1, 0, 0]
[0, 3, 6, 4, -1, 0]
[0, 0, 1, 1, -2, 1]

I' = I - 3*III
II' = II - 6*III

[1, 2, 0, -2, 6, -3]
[0, 3, 0, -2, 11, -6]
[0, 0, 1, 1, -2, 1]

I' = 3*I - 2*II

[3, 0, 0, -2, -4, 3]
[0, 3, 0, -2, 11, -6]
[0, 0, 1, 1, -2, 1]

Jetzt die erste und zweite noch durch 3 teilen und wir haben unsere Inverse

[-2/3, -4/3, 1]
[-2/3, 11/3, -2]
[1, -2, 1]

Fertig.
von 382 k 🚀

Super, danke Dir! Könntest du mir auch noch zeigen, wie ich A-1 angebe?

Du schreibst 

A^-1 = 

Und dahinter die Matrix

[-2/3, -4/3, 1]
[-2/3, 11/3, -2]
[1, -2, 1]

Nur in schöneren Klammern. Ich mache das hier ja immer Zeilenweise.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community