0 Daumen
1,7k Aufrufe
Eine Parabel 3ten Grades geht durch den Ursprung und hat den Hochpunkt P(5/6,25).

Geht es dass ich f'(0) =0 setze?

Ich muss die Parabelgleichung ausrechnen
Gefragt von

3 Antworten

0 Daumen

Nein, das geht nicht. Deine Informationen sind die folgenden:

f(5) = 6,25

f'(5) = 0

f(0) = 0

(f''(5) < 0)

 

Damit lässt sich nun ein Gleichungssystem für die Parameter der Funktion aufstellen.
Eine allgemeine Funktion dritten Grades hat die Gleichung:

f(x) = ax3+bx2+cx+d
f'(x) = 3ax² + 2bx + c
f''(x) = 6ax + 2b

Du erhältst die Gleichungen:

0 = d

6,25 = a*125 + b*25 + c*5

0 = 3a*25 + 2b*5 + c

 

Das reicht aber nicht aus, um alle Variablen zu bestimmen, dafür benötigst du eine weitere Information. Möglicherweise steht noch etwas in der Aufgabe, was a=1 suggeriert?
 

Dann ließe sich das System lösen:
6,25 = 125 + b*25 + c*5

0 = 75 + 10b + c

Zieht man fünf mal die zweite von der ersten Gleichung ab, erhält man:

6,25 = 125-5*75 + 25b - 50b

25 b = 125-5*75 - 6,25

b = -10,25

⇒ c = -75 - 10*b = 27,5

 

Die Lösung wäre also

f(x) = x3 - 10,25 x2 + 27,5 x

Beantwortet von 10 k
0 Daumen
f ' (0) = 0 kannst du nicht einfach annehmen.

 

Die Bedingungen aus dem Hochpunkt:

f '(5) = 0

f(5) = 6.25

und

Ursprung auf dieser Parabel heisst:

f (0) = 0
Beantwortet von 144 k
0 Daumen

Was meinst Du mit einer Parabel dritten Gerades ? Du hast hier drei Bedingungen:

f(0) = 0
f(5) = 6,25
f '(5) = 0

Da langt eine ganz normale Parabel. Am besten stellt man hier direkt die Scheitelpunktform auf, weil man den Scheitelpunkt ja kennt.

f(x) = a * (x - Sx)^2 + Sy = a * (x - 5)^2 + 6,25

a ist der Öffnungsfaktor. Der lässt sich aus dem Scheitelpunkt und einem weiteren Punkt der Parabel sehr leicht bestimmen über

a = (Py - Sy) / (Px - Sx)^2 = (0 - 6,25) / (0 - 5)^2 = -6,25 / 25 = -1/4

Die Parabel in der Scheitelpunktform lautet also

 

f(x) = -1/4 * (x - 5)^2 + 6,25

Hier noch eine Zeichnung:

 

Beantwortet von 264 k

Wenn einem ganz viel dran liegt, kann man die Scheitelpunkt-Form noch ausmultiplizieren und erhält die allgemeine Form.

f(x) = -1/4 * (x - 5)^2 + 6,25
f(x) = -1/4 * (x^2 - 10x + 25) + 6,25
f(x) = -1/4 x^2 + 5/2 x

Ich bin aber der Meinung das es nicht not tut, wenn es nicht in der Aufgabe gefordert ist.

Fazit: Der faule Mathematiker tut nichts, was nicht ausdrücklich gefordert ist :)

Wenn man tatsächlich eine ganz rationale Funktion 3. Gerades haben möchte, dann bräuchte man noch eine weitere Bedingung.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...