0 Daumen
94 Aufrufe

Aufgabe:

Untersuchen Sie jeweils, ob es offene Umgebungen \( U_{1} \subset \mathbb{R} \) von \( 0, U_{2} \subset \mathbb{R}^{2} \) von 0 und zwei Funktionen \( y, z: U_{1} \rightarrow \mathbb{R} \) gibt, sodass für alle \( \left(x_{1}, x_{2}, x_{3}\right) \in U_{1} \times U_{2} \) die Gleichung \( f\left(x_{1}, x_{2}, x_{3}\right)=0 \) genau dann gilt, wenn \( \left(x_{2}, x_{3}\right)=\left(y\left(x_{1}\right), z\left(x_{1}\right)\right) \).
\( f\left(x_{1}, x_{2}, x_{3}\right)=\left(\begin{array}{c}x_{1}+x_{2}-\sin x_{3} \\ e^{x_{3}}-x_{1}-x_{2}^{3}-1\end{array}\right), x \in \mathbb{R}^{3} \)

Untersuchen Sie ggf. auch, ob für \( y \) oder \( z \) ein lokales Maximum oder Minimum bei \( x_{1}=0 \) vorliegt.


Problem/Ansatz:

Bisher hab mal versucht die nötigen Voraussetzungen für den Satz über implizite Funktionen zu zeigen:

Hier gilt:
\( n=3 \) und \( n=2 \)
Def.: \( x_{0}=0 \) an \( \left(y_{0}, z_{0}\right)=(0,0) \)

Prüfen Voraussetzungen im Satz über implizite Funktionen:

\( f: \mathbb{R} \times \mathbb{R}^{2} \rightarrow \mathbb{R}^{2},\\ f\left(x_{1}, x_{2}, x_{3}\right)=\left(\begin{array}{l}x_{1}+x_{2}-\sin x_{3} \\ e^{x_{3}}-x_{1}-x_{2}^{3}-1\end{array}\right), x \in \mathbb{R}^{3} \)

- \(f \in C^{1}\left(\mathbb{R} \times \mathbb{R}^{2}, \mathbb{R}^{2}\right) \), da Polynome unendl. stetig diffbar sind

- \( f\left(x_{0}, y_{0}, z_{0}\right)=f(0,0,0)=0, \operatorname{da}(0,0,0) \) Lsg. des GLS ist

- Die Matrix
\( D_{\left(x_{1}, x_{2}\right)} f\left(x_{1}, x_{2}, x_{3}\right)=\frac{\partial\left(f_{1}, f_{2}\right)}{\partial\left(x_{1}, x_{2}\right)}=\left(\begin{array}{cc}1 & 1 \\ -1 & -3 x_{n}^{2}\end{array}\right) \) ist invertierbar,
denn \( \operatorname{det}\left(\begin{array}{cc}1 & 1 \\ -1 & -3 x_{2}^{2}\end{array}\right)=-3 x_{2}^{2}+1 \neq 0 \) für \( x_{1}=0 \) und \( x_{2}=0 \).

Also gibt es \( U_{1} \subset \mathbb{R} \) offen mit \( x_{0} \), in \( U_{2} \subset R^{2} \) offen mit \( \left(x_{0}, z_{0}\right) \in U_{2} \) und zwei stetig diffbare Fkt. \( y, z : U_{1} \rightarrow \mathbb{R} \), so dass \(\forall\left(x_{1}, x_{2}, x_{3}\right) \in U_{1} \times U_{2} \), die Gleichung \( f\left(x_{1}, x_{2}, x_{3}\right) \Leftrightarrow\left(x_{2}, x_{3}\right)=\left(y\left(x_{1}\right), z\left(x_{1}\right)\right) \) erfüllt.


Könnte dies erstmal Jemand überprüfen/bestätigen, dass das Sinn ergibt, vorallem bei der Matrix war ich mir unsicher.

Des Weiteren bräuchte ich Hilfe um das lokale Max. / Min. für y oder z zu prüfen, wie sehen y oder z aus bzw. die entspr. Jacobi Matrix usw.?

von

Müsste nicht

$$D_{(x_2,x_3)}f(x_1,x_2,x_3)$$

überprüft werden?

Ja stimmt da hast du recht, da bin ich mit den ganzen Variablen durcheinander gekommen.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community