0 Daumen
151 Aufrufe

Aufgabe:

Gegeben sind die Funktionen u mit u(x)=1/x+4; v mit v(x)=1/x-1 und w mit w(x)=√x+9  -3

a.) Bestimmen Sie die Funktionswerte von u, v und w an den Stellen -1,2 und 3/7.

b.) Bestimmen Sie die Definitionsmenge von u, v und w.

c.) Erstellen Sie für die Funktion u, v und w im intervall [-9;9] mit Hilfe des GTR eine Wertetabelle.

d.) Skizzieren Sie die Graphen der Funktion u, v und w. Entnehmen Sie dazu der Wertetabelle aus C die Werte für die richtige fenstereinstellung beim GTR, sodass im Intervall [-9;9] die vollständigen Graphen von u, v und w zu sehen sind


Problem/Ansatz:

Bei a muss ich ja einfach nur wieder die 3 Werte für x einsetzen, oder?

Bei b verstehe ich immer noch nicht genau wie man die bestimmt,bitte eine erklärung.

Bei c kann mir bitte jemand erklären, wie man das bei den GTR einstellt und und dann die Funktion erstellt.

und ich verstehe nicht genau was man bei d machen soll,kann das bitte jemand mir auch erklären

von

Wie heißen die Funktionen überhaupt ?
u ( x ) = 1/ (x+4)
v ( x ) = 1/(x-1)
w ( x ) = √ (x+9)  -3

Klammerungen vergessen ?

EF mit und ohne GTR

Was bedeutet "EF"?

Einführungsphase das ist die 10.Klasse

Phase mit F, verstehe.

1 Antwort

0 Daumen
 
Beste Antwort

b) Def.menge: Überlegen weiche Werte man für x einsetzen kann

ohne das was "schlimmes" passiert wie 0 im Nenner, Wurzel aus negativer Zahl oder so.

von 258 k 🚀

Und bei a, c, d

Was muss ich da tun

Bei a muss ich ja einfach nur wieder die 3 Werte für x einsetzen, oder?

richtig

Bei c kann mir bitte jemand erklären, wie man das bei den GTR einstellt und und dann die Funktion erstellt.

Lies mal die Bedingungsanleitung zu deinem Taschenrechner oder nimm einfach Geogebra. Da kann ich das auch erklären. Aber dazu müsste klar sein ob deine Funktionen tatsächlich so lauten wie du sie aufgeschrieben hast.

Beachte: \( 1/x+4 \neq \frac{1}{x+4} \)

Tut mir leid ist ein Fehler es soll 1 durch X+4 sein

Und welche Werte darfst du dann für x einsetzen. Kleiner Tipp. Mach mal eine Wertetabelle von -10 bis 10 und schau ob der Taschenrechner alle Werte berechnen kann. Wenn da Werte dabei sind, die der Taschenrechner nicht berechnen kann, überlege dir warum das so ist und probiere es evtl. mal von Hand zu berechnen.

Hi, kannst du mir bitte vielleicht das bei B nochmal genauer erklären, weil ich verstehe nicht woran ich die definitionsmenge erkenne

Die Definitionsmenge ist bei u ( x ) = 1/ (x+4)

die Menge ℝ\{-4}.

Denn wenn man -4 für x einsetzt, ergibt sich im

Nenner eine 0. Und Division durch 0 ist nicht

möglich. Bei allen anderen Zahlen für x

lässt sich das Ergebnis berechnen. Die gehören also

zur Definitionsmenge.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community