0 Daumen
528 Aufrufe

Hallo vielleicht kann mir jemand weiterhelfen, denn ich verzweifle an quadratischen Funktionen Aufgabe:

Löse die Gleichung  x4 = 12 - x2  
ich weiß dass die Formel  x 1/2= -b +/ -  wurzel aus b hoch2 - 4ac durch 2a ist
aber wie rechne ich denn das mit x4???  


zweite Frage a) Gib den Funktionsterm einer quadratischen Funktion an, deren kleinster Funktionswert -9 ist und deren Nullstellen bei -1 und +2 liegen.  


Meine Lösung -9(x-1)+2  nachdem ich dies wahrscheinlich falsch habe konnte ich die aufgabe b nicht lösen :

b) Liegt der Punkt P(-2,5/5,75)auf dem Graphen von f?

Bitte dringend um Hilfe Danke

Gefragt von
b) Eine Parabelgleichung sollte eigentlich irgendwo ein Quadrat haben. Wo ist das in deiner Lösung?

Eine Kurzversion von dem, was bei a) zu tun ist, findest du in der Antwort zu a) bei folgender Frage:

https://www.mathelounge.de/8096/gegeben-ganzrationale-funktion-gesucht-nullstellen-symmetrie
Vielen Dank für deine Antwort häng jetzt momentan ganz schön

wenn ich die Gleichung auflöse muss ich die x hoch 4 auf die andere Seite bringen damit ich 0= ... herausbekomme?

 

hier noch eine die ich gar nicht kapiere: Skizziere die Parabeln indem du die Funktionsterme zunächst auf Scheitelpunktform bringst.

f(x)= -xhoch2 + 6x -9   meine Lösung   -x(x-3)hoch2 -9

wenn ich die Gleichung auflöse muss ich die x hoch 4 auf die andere Seite bringen damit ich 0= ... herausbekomme?

ja genau. und dann z=x^2 setzen.

Mit deiner Formel z berechnen. Nachher ±Wurzel aus diesen Zahlen berechnen. Das sind dann die maximal 4 Lösungen der gegebenen Gleichung.

Deine Lösung zur Zusatzfrage ist wieder unmöglich. Du hast ja da mit x und x^2 eigentlich x^3 drinn.  

f(x)= -x2 + 6x -9 = - (x^2 - 6x + 9) = - (x-3)^2 +0 ist die gesuchte Scheitelpunktform.

S(3, 0)

Nachtrag:

(x^2 - 6x + 9) ist ein Binom (x-3)^2

Nun darfst du die Funktion nicht verändern, musst aber + irgendetwas haben. Das geht nur, wenn du +0 schreibst.

2 Antworten

0 Daumen

 

Zur zweiten Frage a) Gib den Funktionsterm einer quadratischen Funktion an, deren kleinster Funktionswert -9 ist und deren Nullstellen bei -1 und +2 liegen.  


Meine Lösung -9(x-1)+2  nachdem ich dies wahrscheinlich falsch habe konnte ich die aufgabe b nicht lösen :

 

Damit eine Funktion die angegebenen Nullstellen hat, müssen diese als sog. Linearfaktoren in der Funktionsgleichung auftauchen.

Also Ansatz: f(x) = a(x+1)(x-2)

Jetzt muss man noch den kleinsten Funktionswert -9 einbeziehen.

Dieser wird aus Symmetriegründen genau zwischen den beiden Nullstellen angenommen. Also bei xs = 0.5 (-1 + 2) = 0.5

f(0.5) = a(1.5)(1.5) = a*2.25 = -9

a = -9/2.25 = -4

Somit f(x) = -4 (x+1)(x-2) =- 4(x^2 - x - 2) = -4x^2 + 4x + 8

Kontrolle: Graph. Nun kannst du b) bestimmt selbst lösen.

 

Beantwortet von 144 k
Hallo Frage: wie komme ich bei S(3,0) auf die 0 (in blau) Danke
Kommentar gehört zum Kommentar zur Frage. Antwort hab ich dort ergänzt.

Stell bitte neue Fragen nicht in den Kommentaren der andern. Das gibt einen Salat. Du kannst ja neue (andere!) Fragen stellen.
0 Daumen

zu eins : wenn man die Gleichung umstellt erhält man

0=-x4-x²+12    |

0=-1*(x4+x²-12)           |Faktorisieren

0=-(x²-3)*(x²+4) 

aus x²-3   ergibt sich dass     x²=3    dann ist x1,2=±√3

aus x²+4  ergibt sich dass     x²=-4   dann ist  x3,4= ±√-4     oder ±2i

Man könnte narürlich auch substituieren uns x²=z und x4=z² setzen uns dnn die pq-Formel anwenden und dann zurücksubstituiren.

 

Beantwortet von 20 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...