0 Daumen
317 Aufrufe

Also ich kenn schon den Ansatz aber ich weiss nicht genau bei zahlen wie der 2,2 die einen komma haben wie ich da vorgehen sollte ich mein wenn ich x /-2,2 rechnen würde,würde was mit 0,45 rauskommen wie gehe ich denn davor und wie gehts weiter bei 3,6

von

2 Antworten

0 Daumen
Hi,

$$ f(x)=-2,2x^2+x+3,6 $$
$$ f(x)=x^2-\frac { 5 }{ 11 }x-\frac { 18 }{ 11 } $$
$$ x{  }_{ 1,2 }=-\frac { p }{ 2 }±\sqrt { \left( \frac { p }{ 2 } \right)^2-q  } $$
$$ { x }_{ 1,2 }=-\frac {- \frac { 5 }{ 11 } }{ 2 }±\sqrt { \left(\frac { -\frac { 5 }{ 11 } }{ 2 }  \right)^2-(-\frac { 18 }{ 11 }  }) $$
$$ { x }_{ 1,2 }=\frac { 5 }{ 22 }±\sqrt { \frac { 817 }{ 484 } } $$
$$ { x }_{ 1,2 }=\frac { 5 }{ 22 }±1,299236903 $$
$$ x_1=1,52650963 $$
$$ x_2=-1,071964175 $$
von 7,1 k

Hi danke erstmal kannst du mir sagen wie du auf 5/11 gekommen bist und 18/11 ohne taschenrechner?

Das habe ich mit dem TR gemacht :D

dürft ihr kein TR benutzen?

ne die aufgaben soll ich ohne machen,in der nächsten arbeit haben wir den 1.teil müssen wir ohne tr rechnen

Ahso :)

dann würde ich einfach mit kommazahlen rechnen......

Du meinst "ohne Kommazahlen"? ;)

Ohne TR wäre die viertletzte Zeile das Ergebnis. Das wäre ohnehin exakt ;).

ok wenn ich das jetzt angenommen mit tr mache wie geht das denn weil wenn ich 1/-2,2 mache kommt ja 0,4545 raus und ich weiss nicht wie man daraus ein bruch macht im tr

@Gast: Ich verstehe nicht wieso du 1/-2,2 rechnest??

aber gibts denn kein trick wie ich denn bruch rausbekomme von 1:-2,2?

2,2 = 22/10

Und 1/2,2 = 1/(22/10) = 10/22


Und vereinfachen natürlich

= 5/11

@emre

ok weill ich muss das x ja alleine stehend haben


also wenn da steht -2x²+x+3,6 muss ich die ganze gleichung (:-2)


dann wäre das doch x² und weil x alleine steht ohne was andres kommt die 1 davor also 1:-2 und 3,6/-2,2 ?

kann vieleicht einer von euch zum chat kommen bitte,hab mich angemeldet war der fragesteller


sorry war kurz weg. Wenn Du eine Gleichung der form f(x)=ax^2+bx+c hast und Du willst die pq-Fomel anwenden, dann musst D erstmal durch a dividieren, denn vor x^2 darf keine Zahl stehen. 

f(x)=-2x^2+x+3,6

Dividere durch -2, also

= -2x2+x+3,6=0   |:(-2)

= x2-0,5x-1,8

und jetzt die pq-Formel anwendn.

also kurz erklärt ohne tr:


1:2,2 weil es war ja -2,2 und nicht 2,0


erstmal in bruch umwandeln 1=10/10 und 2,2=22/10 also 10/10:22/10=5/11 die hälfte von 5/11 ist 5/22 und 3,6 :2,2 ist 36/10 : 22/10 =360/220 oder auch 18/11 danach muss ich also


-5/22 +- Wurzel(5/22 hoch 2 was25/484 ergibt und danach noch 18/11 in 484 nenner bringen also 484:11 =44 *18 =792 danach beide zähler adieren also 792 +25=817/484 


Wurzel(817/484) keine ahnung wie das schriftlich geht und danach +- -5/22


und so ist es dann ok so stimmts oder?:D

Ich bestätige mal für Emre ;).

So sieht das gut aus. Und die Wurzel muss auch nicht ausgerechnet werden. Einfach so stehen lassen ;).

+5/22 ± Wurzelausdruck

großes dankeschön,unknown und emre

 ich verstehe es immer besser jetzt
0 Daumen

f(x)=-2,2x² +x+3,6

Bei  dieser Funktion kannst du die Lösungsformel bzw. Pq-Formel anwenden.

Wenn dir diese nicht bekannt ist, empfehle ich diesen Mathesong

Bevor du die Pq-Formel anwendest, musst du noch durch 2,2 teilen. Dann steht es in Normalform da :)

von

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community