0 Daumen
192 Aufrufe

Bild Mathematik

Ich weiß nicht wie ich diese am besten zerlege. Danke für Antworten
von

3 Antworten

0 Daumen

a) A = 2·1/4·pi·(a·√2/2)^2 = ...

b) A = 2·1/4·pi·(a - a·√2/2)^2 = ...

c) A = a^2 - 2·1/4·pi·(a·√2/2)^2 - 2·1/4·pi·(a - a·√2/2)^2 = ...

von 391 k 🚀
0 Daumen

Die Aufgabe a.) verstehe ich so nicht ?
Der Radius des Viertelkreises ist unbekannt.

b.)
a = 12 cm

rg = 6 * √ 2  ( radius großer Kreis )
Viertelkreis
A = π * rg^2 / 4 = π * ( 6 * √ 2 )^2 / 4 = 56.55
Beide Viertelkreise
2 * A

rk = 12 - 6 * √ 2 ( radius kleiner Kreis )
Viertelkreis
A = π * rk^2 / 4 = π * ( 12 - 6 * √ 2 )^2 / 4 = 9.7
Beide Viertelkreise
2 * A

c.)
Dunkle Fläche = 12^2 - 56.55 * 2 - 9.7 * 2

von 112 k 🚀
Der Raduis in a) soll offenbar 3/4*a betragen.
Das Wort "offenbar" nehme ich wieder zurück. Die Sizze schein irgendwie übermalt. Möglicherweise sollen sich die beiden großen Viertelkreise berühren. Dann wäre der Radius so groß we die halbe Diagonale des Quadrats, also a/2*sqrt(2). Das würde dann auch zu den Angaben in b) passen.

a.)

rg = √ ( 2 * a^2  ) / 2 = a / √ 2

A = 2 * 1/4 *  π * ( a / √ 2 )2 = .
A = 1 / 2 * π * a^2  / 2
A = 1/ 4 * π * a^2  

0 Daumen

zu a) Die großen Viertelkreise sollen doch wohl den Radius 3/4 a haben.

Also ist einer A = 1/4 * r^2 * pi = 1/4 * 9/16 a^2 * pi = 9/32 * a^2 * pi

und beide zusammen also  9/16 * a^2 * pi.

oder ist das so gedacht, dass die beiden großen Viertelkreise

in der Mitte genau zusammenstoßen (sieht hier eigentlich nicht so

aus) dann wäre ja der Radius die halbe Diagonale also

a*wurzel(2) / 2 ( siehe Lösung Mathecoach)

von 229 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community