0 Daumen
657 Aufrufe

ich verstehe nicht wie mein Lehrer auf diese Lösung kam. Vielleicht kann mir jemand es erklären.

1)

Es sollen zylinderförmige Dosen mit dem Volumen V hergestellt werden. Wie sind r und h zu wählen, damit

a) die gesamte Naht aus Mantellinie, Deckelrand und Bodenrand minimal wird?

Das steht auf dem LÖSUNGSBLATT:

V= PI/4*x^2*h=2, also h =8/PI*x^2 mit x>0

Nahtlinie: M=PI*x+h, also M(x)=PI*x+8/PI*x^2

ICH WÜRDE MICH VERDAMMT FREUEN, wenn mir jemand helfen kann :)

von

Ist das Volumen mit 2 angegeben ?

ich denke schon :) aber wie er drauf kam habe ich keine Ahnung

2 Antworten

0 Daumen

Bild Mathematik

Daher kommt die Zielfunktion z(x,h) = 4πr + h.

nun h aus V und r ausdrücken und einsetzen.

Woher man weiss, dass das Volumen 2 ist, erkenne ich in deinem Text nicht.

von 162 k 🚀

Genauso hätte ich es auch getan, da komme ich dann mit der ersten Ableitung auf:

r=Dritte Wurzel aus V/2*PI^2

aber ich benötige eine Zahl als Lösung :/

Auf eine Zahl kannst du nur kommen, wenn z. B. das Volumen gegeben ist.

ohne kommst du allenfalls zu einem Verhältnis zwischen h und r.

0 Daumen

Das Volumen ist somit halt vorgegeben und bekannt.
Ich hatte hier für ein variables V berechnet.

Bild Mathematik

mfg Georg

von 111 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community