0 Daumen
168 Aufrufe

Was ergibt sich für t: 2^t -20t -120 = 0

von

2 Antworten

+1 Daumen

siehe http://www.lamprechts.de/gerd/LambertW-Beispiele.html

§5 mit 2^x = e^{log(2)*x}

ergibt

x[n] = -(LambertW(n,-log(2)/1280))/log(2) - 6,n=-2...2 also 5 Lösungen

n  | x[n]
-2 | 8.454386311420692687238496677580 + 9.93336433367040558070625455472 i
-1 | 8.144051636562135149203010230186
0  | -5.99921832659255734749051155851426843448
1  | 8.454386311420692687238496677580 - 9.93336433367040558070625455472 i
2  | 8.938114306359525649177105948514 - 19.450771669430928965629696077 i

Probe mit allen 5 Lösungen bestätigen, dass 2^x-20x -120 zu 0 wird.

Die LambertW Funktion kennen alle guten Rechner (siehe dort im LINK) oder Wolfram Alpha.com.

Den meisten reichen die beiden reellen Lösungen, da komplexe Zahlen nur wenige interessieren.

von 5,6 k
0 Daumen

2^t -20*t -120 = 0

falls es heißen sollte
t^2 -20*t -120 = 0

sind die Lösungen
x = 24.83
und
x = -4.83

von 111 k 🚀
sind die Lösungen
x = 24.83
und
x = -4.83


Selbst wenn es eine quadratische Gleichung sein sollte, ist diese Lösung leider immer noch in doppelter Hinsicht falsch.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community