+1 Daumen
969 Aufrufe

Aufgabe:

Um es vorwegzunehmen: Ich brauche bei der nachfolgenden Aufgabe KEINE fachliche Hilfe:

WÀhrend der Inflation zu Beginn der 20-er Jahre kostete eine bestimmte Ware erst 0,30 Reichsmark und einen Monat spÀter 7,90 Reichsmark. Um welchen Faktor ist der Preis wÀhrend eines Monats gestiegen?

Jetzt meine Frage: Seht ihr einen Grund, diese Aufgabe in ein anderes Forum zu verschieben? Nein?

Und warum macht ihr es dann bei folgender Aufgabe mit identischem mathematischen Inhalt, bei der lediglich die Texteinkleidung anders gewÀhlt wurde?

Damit sich eine Rakete in einer Umlaufbahn um die Erde bewegen kann, muss sie eine Mindestgeschwindigkeit von 7,9 km/s haben (,,erste kosmische Geschwindigkeit")

a) Um welchen Faktor ist sie grĂ¶ĂŸer als die Schallgeschwindigkeit (300 m/s)?


geschlossen:
Frage wurde verschoben zur Nanolounge: https://www.nanolounge.de/23282
von 17 k

Das Problem wĂŒrde gar nicht existieren, wenn alle Foren in einem gemeinsamen MINT-Forum zusammengefĂŒhrt wĂŒrden...

Aloha :)

Ich bin noch nicht so lange in der Lounge, daher kenne ich die Regeln noch nicht im Detail. Ich habe aber deine Frage damals beantwortet und war auch irritiert, als sie plötzlich ins Physik-Board verschoben war.

Ich finde, man sollte unterscheiden, ob es bei einer "Physik-Frage" um die mathematische Berechnungsmethode oder um den physikalischen Ansatz geht.

Vielleicht war es einfach nur ein Versehen?

Salut abakus,

Jetzt meine Frage: Seht ihr einen Grund, diese Aufgabe in ein anderes Forum zu verschieben?
Nein?

Nein, den sehe ich auch nicht und kann dir bezĂŒglich deiner EinwĂ€nde nur zustimmen. Offensichtlich hatte selbst der Fragesteller mit der Verschiebung ein Problem (siehe seinen Kommentar unter der Frage).

Ich erinnere mich sogar noch daran, dass ich die vorschnelle Markierung des Users xy entfernt hatte, aber offenbar jemand großen Wert darauf legte, die Aufgabe in der Nanolounge zu platzieren. Diesen Vorgang habe ich nun rĂŒckgĂ€ngig gemacht, kann dir aber leider keine Garantie dafĂŒr geben, dass meine Verschiebung final sein wird.

Ja, man hĂ€tte die Frage aus den o.g. GrĂŒnden in der ML belassen können. WĂ€re sie in der NL gestellt worden, hĂ€tte man sie aber dort belassen sollen.

Wo ist also das Problem?

Nach einigen seiner Posts im Chat frage ich mich, ob abakus dieses "Problem" ĂŒberhaupt so aufwĂ€ndig aufgegriffen hĂ€tte, wenn jemand anders als  GrosserLoewe (wie dort in einem Kommentar ersichtlich)  die Verschiebung initiiert hĂ€tte :-)

Es kann sich natĂŒrlich auch wieder einmal um eines seiner Attentate auf die (hervorragende) Arbeit von Lu handeln.

--------------

Nachtrag:

Offensichtlich hatte selbst der Fragesteller mit der Verschiebung ein Problem.

Offensichtlich nicht, denn er hat dort auf die Nachfrage von Lu nicht geantwortet:

@Andreaskreuz: Spricht etwas dagegen, dass diese Frage (mit allen Antworten) in die Nanolounge verschoben wird? Wenn ja: Was genau?

Kommentiert vor 2 Tagen von Lu

Im heutigen Mathematikunterricht geht es fast ausschließlich um Anwendungen der Mathematik auf Sachverhalte, die in irgendeinem Zusammenhang mit Fragen des Alltags oder Fragestellungen aus anderen Wissenschaften stehen. Als weitere Abteilungen der lounges schlage ich daher unter anderem "Landwirtschaft", "Astronomie", "Medizin", "Geographie" und "Lebensalltag" vor.

Endlich hat man in der Mathe-PĂ€dagogik erkannt, dass reine, abstrakte Mathe die meisten SchĂŒler

wenig interessiert und oft demotiviert ("Wo kommt das Ganze im Leben vor?")

Durch praktische Anwendungen wird vieles anschaulich und ein Sinn erkennbar.

Das wollen die meisten SchĂŒler.

Mathe um ihrer selbst willen stĂ¶ĂŸt die Mehrheit der SchĂŒler ab.

Wir leben zu dem in Zeiten, in den das Kosten-/Nutzendenken allenthalben dominiert.

Angewandte Mathe ist insofern eine bessere Vorbereitung auf das Leben als

eine Mathe, die man im Leben so gut wie nicht antrifft.

Mathefreaks mögen das anders sehen. Aber der Schulalltag ist nun einmal anders

als die hehren Illusionen, die viele Mathelehrer immer noch im Kopf haben und sich dann wundern, dass sie beim Publikum nicht ankommen oder gar verhasst sind.

Mathe unterrichten ist ein hohe Kunst, die nach meiner EinschÀtzung die Mehrheit

der Mathelehrer immer noch nicht wirklich zu beherrschen scheint, weil schlecht auf den

Schulalltag vorbereitet. Ein guter Mathematiker ist oft ein schlechter Didaktiker.

Das hört man in den Foren immer wieder heraus, wenn schĂŒler beschreiben, wie

der Unterricht ablÀuft.

Lieber Gast2016,

da sind wir ja ganz schön weit vom Thema abgekommen. UrsprĂŒnglich ging es um Einordung der Fragen in eine Liste von lounges. Dein Beitrag behandelt das Thema "Pro und Contra Anwendungen als Motivation fĂŒr Mathematik". Hierzu hatte ich bereits einiges geschrieben, worauf du dich jetzt (verspĂ€tet) offenbar beziehst.

Ein Gedanke, der sich zu dikutieren lohnt, liest sich bei dir so:

"Wir leben in Zeiten, in den das Kosten-/Nutzendenken allenthalben dominiert. Angewandte Mathe ist insofern eine bessere Vorbereitung auf das Leben."

Das klingt sehr nach den beiden derzeit grĂ¶ĂŸten Idioten der Politik (D.T.; B.J.).

Sag es allgemeiner: Es klingt nach dem, was die Globalisierung aus der Welt macht.

Gerade in der Finanzwelt wird Mathe gnadenlos benutzt um Profi zu machen.

vgl:

https://www.inside-it.ch/articles/26324

In deinem Link geht es um Profit. Aber wo ist der Bezug zur Mathematik?

Hedge-Fonds benutzen math. Modelle fĂŒr ihre Anlagestrategien.

z.B. sowas:

https://de.wikipedia.org/wiki/Black-Scholes-Modell

Wir kommen immer weiter vom ursprĂŒnglichen Thema ab. Die Diskussion ist von meiner Seite aus beendet.

Eigenzitat:

Offensichtlich hatte selbst der Fragesteller mit der Verschiebung ein Problem (siehe seinen Kommentar unter der Frage).

Und genau dieser Kommentar, auf den ich Bezug genommen hatte, wurde (nebst anderen) wieder wortlos entfernt, bravo.

Eigenzitat:

Offensichtlich hatte selbst der Fragesteller mit der Verschiebung ein Problem (siehe seinen Kommentar unter der Frage).

Und genau dieser Kommentar, auf den ich Bezug genommen hatte, wurde (nebst anderen) wieder wortlos entfernt, bravo.

Kommentiert vor 1 Minute von CosĂŹ_fan_tutte1790


Hoffentlich lesen die das da oben nicht. Sonst schreiben sie dir sowas:

Eine persönliche Anmerkung sei mir erlaubt: Ich finde es interessant, wie man aus einer Migrations-Fliege einen Lounge-Elefanten macht. =)

2 Antworten

+2 Daumen

1. Als erstes gilt: Wichtiger als wo sich die Frage befindet ist, dass sie beantwortet wird.

2. "lediglich die Texteinkleidung anders gewĂ€hlt wurde" ist inkorrekt. Es geht um einen komplett anderen Themenbereich „Erde und Geschwindigkeit“, nicht um „Inflation“. Auch wenn das mathematische Verfahren ggf. das gleiche ist, so ist es doch ein anderes Thema.

3. Die Verschiebung ist in Ordnung. Der Fragesteller findet sie wieder. Die Originalfrage erhĂ€lt einen Hinweis mit Link zum neuen Standort. Alle Lounges sind verbunden, das heißt, er bekommt auch E-Mails mit korrekten Links und Notifications oben rechts auf jeder Lounge-Seite.

4. Ähnliche Fragen zur Erde und Geschwindigkeit werden bei der Nanolounge angezeigt. Ein Vorteil, wenn man weitere Fragen zu diesem Thema hat.

von 11 k
"lediglich die Texteinkleidung anders gewĂ€hlt wurde" ist inkorrekt. Es geht um einen komplett anderen Themenbereich „Erde und Geschwindigkeit“, nicht um „Inflation“.

Interesante Sichtweise!

abakus hat oben zwei Aufgaben vorgestellt.

Kannst Du das nĂ€her bzw. im Detail beschreiben, welche Unterschiede Du bei dem Weg vom Verstehen der jeweilien Aufgabe bis zur Lösung siehst. Mal 'exklusiv' der Texteinkleidung gesehen.

Ich denke mathelounge hat gemeint, es geht bei der Aufgabe um einen anderen Sachverhalt. Dass es letztendlich zum VerstÀndnis und zur Rechnung das gleiche mathematische Werkzeug benutzt wird ist mal nebensÀchlich.

Hier ein paar Aufgaben die der Fragesteller eventuell beantworten könnte

FĂŒlle den Platzhalter mit der richtigen Zahl aus:
300 * _____ = 7900

oder

Mit was muss man 300 multiplizieren um 7900 zu erhalten beantworten.

schwieriger wird es leider fĂŒr SchĂŒler, wenn man diese Aufgabe in ein Textkleid hĂŒllt.

An einem Samstag ist Claus Chemikus in seinem Labor und experimentiert mit einer neuer Art von Bakterien. Er stellt fest das sich 300 Baktieren im laufe von 3 Stunden auf 7900 Bakterien vermehrt haben. Er fragt sich auf das Wievielfache die Anzahl der Bakterien im laufe der 3 Stunden angewachsen sind. Kannst du ihm helfen?

Dass es mathematisch das gleiche VerstĂ€ndnis ist und auch rechnerisch gleich gerechnet wird ist hier sicher klar. Trotzdem haben gerade dort SchĂŒler die meisten Probleme. Und das sollte einem Aufgabensteller klar sein.

Ihr kennt sicher die letzten Abituraufgaben aus dem Jahr 2019 ĂŒber die sich viele SchĂŒler beschwert haben weil sie viel zu kompliziert waren. Das ist großer Unsinn. Die Aufgaben wurden nur nicht wie die ersten beiden Aufgaben gestellt sondern in der Form der dritten Aufgabe. Das langte fĂŒr die SchĂŒler bereits aus, dass die Aufgabe nicht mehr verstanden worden war.

1. Als erstes gilt: Wichtiger als wo sich die Frage befindet ist, dass sie beantwortet wird.

Gegen diese Aussage ist erst einmal grundsĂ€tzlich nichts einzuwenden.

ABER: Unter Betrachtung der UmstĂ€nde ist sie eigentlich irrefĂŒhrend. WĂŒrde man eine Frage zeitgleich im Mathe- und im Physikbereich stellen, ist die Wahrscheinlichkeit einer zeitnahen Beantwortung aufgrund der unterschiedlichen Frequentierung beider Teilforen möglicherweise(?) unterschiedlich. 
Ich wage mal die Behauptung, dass eine Frage durch Verschiebung in den Physikbereich ein Aufmerksamkeitsdefizit erleidet.
WĂ€hrend ich das schreibe, flattert gerade ein weitere Kommentar vom Mathecoach herein. Ich stimme ihm ja nicht immer zu, aber sein Beispiel

An einem Samstag ist Claus Chemikus in seinem Labor und experimentiert mit einer neuer Art von Bakterien. Er stellt fest das sich 300 Bakterien im laufe von 3 Stunden auf 7900 Bakterien vermehrt haben.

ist einfach großartig. So etwas wĂŒrde hier einige AmtstrĂ€ger vielleicht dazu verfĂŒhren, es in die Chemielounge zu verschieben?


Was ich  beobachte: Sobald in einer Aufgabe eine Maßeinheit auftaucht, wird sie oft fast reflexhaft nach Physik verschoben (oder die Verschiebung zumindest angedroht). Komischerweise wird es nicht konsequent gemacht. Geht es um den Umfang eines rechteckigen Beetes oder um den FlĂ€cheninhalt desselben, wird das trotz der physikalischen GrĂ¶ĂŸen "LĂ€nge" und "FlĂ€cheninhalt" nebst zugehörigen physikalischer Einheiten klaglos als Aufgabe rein mathematischen Inhalts akzeptiert.

Was ich ĂŒbrigens einfach sinnlos finde, ist die nachtrĂ€gliche Verschiebung von Aufgaben mit einem gewissen physikalischen Touch, wenn HIER bereits darauf geantwortet wurde. In den Physikbereich sollten meines Erachtens nur solche Aufgaben verschoben werden, die physikalisches Spezialwissen erfordern.

Ich denke mathelounge hat gemeint es geht bei der Aufgabe um einen anderen Sachverhalt.

Dessen bin ich mir bewußt. Ich hĂ€tte nur gern gewußt, wie dieser andere Sachverhalt den Weg zur Lösung bzw. das Nachdenken ĂŒber denselben verĂ€ndert.

ich habe in vielen Jahren immer wieder Nachhilfe in Mathe gegeben und mir ist schon klar, dass es fĂŒr den (all)gemeinen SchĂŒler einen Riesenunterschied macht, wie die Aufgabe formuliert ist (s.o.). Nur eben fĂŒr mich nicht!

Ich hatte SchĂŒler, die ohne Probleme die ĂŒblichen Gleichungen mit einer Unbekannten lösen konnte, solange die Unbekannte mit einem \(x\) bezeichnet wurde. Stand dort z.B. ein \(u\) ging nichts mehr! Ich habe dann immer versucht, in die Gedankenwelt des jeweiligen SchĂŒlers rein zu kommen; aber mit geringem bis keinem Erfolg. Daher erhoffte ich mir hier an Hand dieses schönen Beispiels von mathelounge (Kai) eine AufklĂ€rung.



Die Aufgaben wurden nur nicht wie die ersten beiden Aufgaben gestellt sondern in der Form der dritten Aufgabe. Das langte fĂŒr die SchĂŒler bereits aus, dass die Aufgabe nicht mehr verstanden worden war.

... aber jetzt mal im Ernst. Genau dieses VerstĂ€ndnis sollte man von einer Abiturientin bzw. einem Abiturienten doch verlangen können - oder?

Aloha :)

Unsere Moderatoren und Redakteure haben alle ein mathematisches VerstÀndnis. Daher sind sie in der Lage zu unterscheiden, ob es bei einer Frage um die Anwendung von Mathematik oder um das Herleiten eines physikalischen Zusammenhangs geht.

Beispiel fĂŒr Physik:

Bestimmen Sie die Geschwindigkeit, die ein Objekt mindestens haben muss, um dem Gravitationsfeld der Erde zu entkommen. Um welchen Faktor ist diese Geschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit vom 340m/s?

Beispiel fĂŒr Mathematik:

Die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Gravitationsfeld der Erde betrÀgt ca. 11,2km/s. Um welchen Faktor ist diese Geschwindigkeit höher als die Schallgeschwindigkeit von 340m/s.

Um das Physik-Beispiel lösen zu können, braucht man tatsÀchlich physikalische Kenntnisse. Das Mathematik-Beispiel kann man hingegen völlig ohne physikalische Kenntnisse lösen.

Wenn also jeder Verantwortliche vor Verschieben von BeitrĂ€gen einfach mal kurz ĂŒberlegt, ob man fĂŒr die Lösung Spezialwissen außerhalb der Mathematik benötigt oder nicht, sollten wir die Anzahl solcher "Verschiebungs-Probleme" minimieren können.

Dem ist nichts hinzuzufĂŒgen.
Danke, Tschakabumba,

Tschakabumbas EntscheidungskalkĂŒl ist m. E. der beste Ansatz, um zukĂŒnftig die Verschiebungen zu rechtfertigen. Allerdings stelle ich mir eine Frage: Ist das Konvertieren von Einheiten bspw. km/s in m/s Mathematik? Man könnte wohl damit argumentieren, dass es "common sense" ist zu wissen, dass ein Kilometer tausend Metern entsprechen... Ich denke aber, dass wenn weiter so pingelig darĂŒber diskutiert wird, am Ende nur die Sachlichkeit verliert.

Allerdings stelle ich mir eine Frage: Ist das Konvertieren von Einheiten bspw. km/s in m/s Mathematik?

Ich denke nicht, lasse mich aber gerne eines besseren Belehren. Das Rechnen und Umwandeln von Einheiten haben wir auch damals erstmalig in der Physik gemacht. Sicher hat man auch vorher schon in der Mathematik grundlegende Einheiten umgerechnet. Damit fangen die heute auch schon teilweise in der Grundschule an, dass Meter in Zentimeter umgewandelt wird.

Aber in der Physik haben wir auch erst den richtigen Umgang mit PrÀfixen gelernt.

+1 Daumen

Wenn du konstruktiv mitarbeiten und "offene Fragen" zeitnah beantworten möchtest, orientiere dich hier: https://www.mathelounge.de/loungefragen . So erkennst du auch rasch, ob jemand gerade beide Forem beschĂ€ftigt oder erst mal abwarten und selber denkt / Lösungshinweise bei den "Ă€hnlichen Fragen" finden könnte.

Es gibt keinen Grund die andern Foren zu vernachlĂ€ssigen und schon gar nicht, ausgerechnet in der Mathelounge alle Fragen und Antworten zu sammeln, die kein spezifisches Fachwissen / Studium verlangen. Mathefragen gehen so unter.

Ist eine Frage zum Migrieren angemeldet, kannst du sie trotzdem beantworten. Deine Antwort verschiebt sich dann mit der Frage in das andere Forum, falls es GrĂŒnde dafĂŒr gibt.

von 160 k 🚀
Es gibt keinen Grund die andern Foren zu vernachlÀssigen

Mit etwas bösen Willen könnte man das so interpretieren, dass "die anderen" Foren dadurch gepusht werden sollen, dass man ihnen ab und zu ein paar Fragen zuschanzt, die gut und gern auch im Matheforum bleiben könnten???

Wenn du konstruktiv mitarbeiten und "offene Fragen" zeitnah beantworten möchtest,

Jetzt kommt die subtil eingesetzte Keule. Kritisiere nicht, arbeite lieber konstruktiv mit...

Interessant an solchen Diskussionen ist sowohl, wozu die Beteiligten Stellung nehmen, als auch, wozu sie tunlichst nicht Stellung nehmen.

Ist eine Frage zum Migrieren angemeldet, kannst du sie trotzdem beantworten.

Darum geht es mir im Moment nicht. Ist euch bewusst, dass ihr hier Fragesteller noch zusĂ€tzlich dĂŒpiert: "Du hast da einen Fehler gemacht, denn du hast hier eine Aufgabe gepostet, von der wir meinen, dass sie hier nicht hingehört. Wir haben das fĂŒr dich mal korrigiert und sie in die Nanolounge verschoben".
(Ich weiß, dass der Text im Original so nicht lautet, aber so kommt er durchaus an.)

Du hast da einen Fehler gemacht ... Wir haben das fĂŒr dich mal korrigiert und sie in die Nanolounge verschoben.

Die Frage auf der Mathelounge zu stellen ist kein Fehler.

Das Verschieben in z. B. die Nanolounge ist eine redaktionelle Entscheidung.

dass "die anderen" Foren dadurch gepusht werden sollen

Die anderen Foren wie die Nanolounge sind erst dadurch entstanden, dass es hier auf der Mathelounge mehr als 1000 Physikfragen gab.

arbeite konstruktiv mit

Gegen diese Aussage spricht nichts. Es sei aber unbedingt hinzugefĂŒgt: "... und hab Spaß dabei, etwas zu lernen und anderen zu helfen."


Eine persönliche Anmerkung sei mir erlaubt: Ich finde es interessant, wie man aus einer Migrations-Fliege einen Lounge-Elefanten macht. =)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community