0 Daumen
424 Aufrufe

Aufgabe:

Hallo, folgende Aufgabe ist mein Problem:

Die Bruchfestigkeit eines rechteckigen Balkens der Breite \(b\) und der Höhe \(h\) ist \(= k \cdot b \cdot h^2\),
wobei \(k\) eine gegebene Konstante ist.
Ein solcher Balken soll aus einem zylindrischen Baumstamm mit gegebenem Radius
durch Sägen parallel zur Längsachse herausgeschnitten werden. Welche Breite und Höhe
(in Abhängigkeit vom Radius  des Stammes) muss dieser Balken haben, damit seine
Bruchfestigkeit maximal wird?


Problem/Ansatz:

Einen Ansatz habe ich leider nicht

von

2 Antworten

0 Daumen
 
Beste Antwort

Hier die Skizze

gm-238.jpg


pythagoras
nebenbedingung
r^2 = h^2 + b^2
h^2 = r^2 - b^2

W = Widerstandsmoment = Bruchfestigkeit
W = k * b * h^2
W = k * b * ( r^2 - b^2 )
W = k * ( b*r^2 - b^3 )
W ´ ( b ) = k * ( r^2 - 3 * b^2 )
Stelle mit waagerechter Tangente
k * ( r^2 - 3 * b^2 ) = 0
satz vom Nullprodukt anwenden
k = =
und
r^2 - 3 * b^2 = 0
3 * b^2 = r^2
b^2 = r^2 / 3
b = + √ ( r^2 / 3 )
Einsetzen
r^2 = h^2 + b^2
r^2 = h^2 + r^2 / 3
h^2 = r^2 - r^2 / 3 = 2/3 * r^2
h = + √ ( 2/3 * r^2 )

mfg georg

von 121 k 🚀

Anstelle r muß es überall d ( Durchmesser ) heißen.

Korrektur : Nicht
b = + √ ( r^2 / 3 )
h = + √ ( 2/3 * r^2 )
sondern
b = + √ ( d^2 / 3 )
h = + √ ( 2/3 * d^2 )

Mit radius
b = + √ ( (2*r)^2 / 3 )
h = + √ ( 2/3 * (2*r)^2 )



0 Daumen

blob.png

h=Höhe des Balkens, b=Breite des Balkens, Bruchfestigkeit des Balkens B(α).
sin(α)=h/(2r);  cos(α)=b/(2r). Dann ist (1) h=2r·sin(α) und (2) b=2r·cos(α).
B(α) = k·b·h2=k·2r·cos(α)·(2r·sin(α))2=k·8r3·cos(α)·sin2(α).
Setze die Konstante k·8r3 = c. Dann gilt B(α)=c·cos(α)·sin2(α). Nullstelle der 1. Ableitung in (1) und (2) einsetzen.


von 111 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community