0 Daumen
229 Aufrufe

beweisen sie folgenden behauptungen

seien A,B ∈Κ mxn a∈Κ 1xn , c,d, ∈Kund α∈ K dann gilt

i) A+B=B+A

ii) α(A+B)=αA+αB

iii) a*(c+d)=a*c+a*d

iv)(A+B)*c=A*c+B*c

von

versuche vielleicht erstmal mit einem Beispiel auszuprobieren, ob i bis iv gilt und dann das ganze noch allgemein hinschreiben.

Vielleicht hilft dir noch dieser Link. (schau dir da "4.Rechenoperationen für Matrizen an")

http://www.mathematik.de/ger/fragenantworten/erstehilfe/matrizen/matrizen.html

was für ein link ?

 diese internetseite

http://www.mathematik.de/ger/fragenantworten/erstehilfe/matrizen/matrizen.html


vlt schreibt hier auch jm... leider hab ich schwierigkeiten, die Matrizen hier einzutippen...

danke dir ich habe die lösung  gefunden :D ich bräuchte nur eine erklärung :) danke

Gerne :)

zur erklärung, es sind die Rechengesetzte, die du auch kennst :)

beispiel, das i → Kommutativgesetz: 3+2 = 2+3 . man kann bei der Addition einfach die beiden Zahlen (Summanden) vertauschen, ohne dass sich das Ergebnis ändert.
Allgemein:
a+b = b +a

deine Aufgabe sieht schwer aus... ist aber sehr einfach :)

für i:

a1,1   ..... a1,n                  b1,1   ..... b1,n               a1,1 + b1,1   ..... a1,n + b1,n
                            +                                           =

am,1   .... am,n=               b1,1   ..... b1,n                 am,1 +bm,1 ....... am,n + bm,n

   

   
b1,1 + a1,1 ..... b1,n +a1,n
=
   
bm,1 + am,1 ..... bm,n +am,n



   
               b1,1   ....b. 1,n                                   a1,1   ..... a1,n                 
=                                                
  +
                
b1,1   ..... b1,n                                 a1,1   ..... a1,n

das ist jetzt für i der beweis.

2 Antworten

+2 Daumen

beweisen sie folgenden behauptungen

seien A,B ∈Κ mxn a∈Κ 1xn , c,d, ∈Kund α∈ K dann gilt

i) A+B=B+A

für alle i aus 1 bis m und j aus 1 bis n gilt

das Element i,j in A+B ist ai,j + b i,j  da K ein Körper ist, ist die Addition in K kommutativ,

also ai,j + b i,j =  bi,j + ai,j und das ist das entsprechende Element in B+A  q.e.d.


ii) α(A+B)=αA+αBähnlich wie a) Gleichheit der entsprechenden Elemente zeigen

iii) a*(c+d)=a*c+a*d

sei a= (a1  a2 ... an ) eine 1-zeilige Matrix mit n Spalten und  c,d entsprechende

Spalten mit je n Komponenten, dann ist c+d eine Spalte mit den Komponenten ai+bi für

alle i aus 1 bis n. Dann gilt

a*(c+d) ist das Körperelemet  a1*(b1+c1)  +  a2*(b2+c2) + ......   + an(bn+cn )

wegen Distrib. in K ist dies  (  a1*b1+a1*c1)+ (   a2*b2+a2*c2) + ...... +(  an*bn+an*cn )

nach mehrfacher Anwendung von Assoz. und Komm. ist das

(  a1*b1 +  a2*b2 + ......   + an*bn )+ (  a1*b1+  a2*b2 +.....  + an*bn )

= a*c+a*d


iv)(A+B)*c=A*c+B*c   ähnlich wie bei a) für eine beliebige Zeile von A+B  zeigen

von 152 k
0 Daumen

Das sind doch allesamt Axiome, oder?

von

Das ist doch keine Antwort oder? Nein sind es nicht. Man kann die Rechenregeln aus den Körperaxiomen herleiten.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...