0 Daumen
109 Aufrufe

Bei der Aufgabe 1 habe ich oben die Grundform der Quadratischen Funktionen niedergeschrieben jetzt verstehe ich jedoch nicht ganz warum c eine Quadratische Funktion ist und a) und b) z.B nicht müsste die Form nicht exact identisch sein damit es eine Quadratische Funktion sein kann ?Bild Mathematik Bild Mathematik

von

3 Antworten

0 Daumen

Ausmultiplizieren hilft:

a)

f(x) = (x^2 + 2)^2 = x^4 + 4x^2 + 4 --> biquadratische Funktion

b)

f(x) = (2x + 2)(x + 5) - 2x^2 = 2x^2 + 12x + 10 - 2x^2 = 12x + 10 --> lineare Funkition

c)

f(x) = x(x^2 + 2x - 1) - x^2(x - 1) = x^3 + 2x^2 - x - x^3 + x^2 = 3x^2 - x --> quadratische Funktion

von 391 k 🚀
0 Daumen

Ob ein Funktionsterm zu einer quadratischen Funktion gehört oder nicht, wird vor allem durch die höchste Potenz der Variablen (höchster Exponent) entschieden. Diese(r) wird manchmal erst nach dem Auflösen der Klammern sichtbar. In der aufgelösten Form dürfen nur natürliche Zahlen als Exponenten vorkommen.

von 103 k 🚀
0 Daumen

In der ausmultiplizierten Form der Funktion / Gleichung
muß die höchste Potenz die 2 sein

f ( x ) = a * x^3 + b * x  | Nix
f ( x ) = a * x^2 + c  | quadratische Funktion
f ( x ) = a * x^2 + b * x + c  | quadratische Funktion
f ( x ) = m * x + b  | Nix

von 112 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community