0 Daumen
218 Aufrufe

Angenommen ich habe den Wert 100 welcher sich zu 60% und 40% aufteilt. In einer 2. Betrachtung entsprechen die 40% jetzt 100%. Mit dem Faktor 1,5 komme ich auf meine ehemaligen 100%


2. Beispiel: 100% teilen sich zu 75% und 25%. 75% * Faktor 1 1/3 entsprechen den ehemaligen 100%.

Ich suche die Abhängigkeit zwischen dem 2. Prozentwert ( 60, bzw. 25% ) und dem Faktor damit ich es zurückrechnen kann.


Gruß, Sebastian

von

3 Antworten

+2 Daumen

Die beiden Antworten brauchen eigentlich keine Ergänzung. Dein Problem könnet aber sein, dass dir der Faktor 1/0,6 zu schräg vorkommt. Deshalb kurz:1/0,6 = 10/6 = 5/3 = 1,666... Zum "Zurückrechnen" von 60% auf 100% musst du mit 5/3 (oder auch mit 1,666...) multiplizieren.

von 54 k

Hallo Roland,

zur Information

ich neige mehr dazu mit Dezimalzahlen rechnen.

In meinem ersten Beruf als Physiklaborant  wurde nur mit Meßwerten
gerechnet. Da hat niemand ein Meßgerät abgelesen und den Meßwert
√ 3 oder e / 2  angegeben. Das waren alles Werte wie 0.123 oder 4.56.

Bei Berechnungen mit Tascherechnern ist die Angabe des
Ergebnisses in Fließkommazahlen eh üblich.

Zu deiner Erheiterung  der Spruch des Tages
Du sollst Vater und Mutter ehren als ob sie deine Eltern wären. ( Otto )

mfg Georg

+1 Punkt

Hallo,

G sei der Grundwert

p% von G = p/100 * G = W (Prozentwert)

→  100/p * W = G        (der gesuchte "Rückrechnungsfaktor" ist also 100/p )

[ bei 60% ist der RF = 100/60 = 5/3 , bei 25%  RF = 100/25 = 4]

Gruß Wolfgang

von 80 k
0 Daumen

a * f = neua
( 100 * 0.6 ) = 60

Der Rückrechnungsfaktor ist der Kehrwert des Faktors f

60 * 1 / f = 100
60 * 1 / 0.6 = 100

Ist dir der Faktor f nicht bekannt kannst du rechnen

neua ist gleich 100
60 * x = 100
x = 100 / 60

von 84 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...