+1 Punkt
675 Aufrufe

Wenn man sich länger mit Foren beschäftigt (mittlerweile 6 Jahre Mathelounge!), möchte man vieles optimieren und besser machen. Technisch ist uns das bisher sehr gut gelungen. Bei der Post-Qualität ist hingegen noch einiges zu tun. Zum einen das Durchsetzen der Schreibregeln, zum anderen ein konsistenter Post-Aufbau.

Im Folgenden sei das Thema Begrüßungen angesprochen und Gründe aufgeführt, weshalb allgegenwärtigen Begrüßungen in Fragen, wie "Hallo", "Hi Leute", "Guten Morgen", "Guten Abend" etc. unnötig und nachteilig sind. Zudem weshalb das "Danke im Voraus" in Fragen redundant sowie Verabschiedungen in Posts, wie "Grüße, xyz", nicht notwendig sind.

Inspiriert ist dieser Post von dem weltweit größten Forum Stackoverflow/Stackexchange: Should 'Hi', 'thanks', taglines, and salutations be removed from posts?


Gründe, weshalb Begrüßungen in Post unnötig sind:

1. Posts sind keine E-Mails und nicht Facebook und kein Chat. Es ist zwar freundlich, die Community zu grüßen, bevor man anfängt zu schreiben, aber es ist unnötig - da es keinen Inhaltswert hat.

2. Begrüßungen sind zusätzlicher Text, der überflogen werden muss und den Post unübersichtlicher macht.

3. Begrüßungen nehmen unnötigerweise zusätzlichen Platz auf dem Bildschirm weg (gerade auf Smartphones).

4. Leute, die die Frage lesen, sind nicht nur die Beantworter, sondern auch weitere Besucher mit der gleichen Frage. Viele Fragesteller sind sich dessen nicht bewusst. Ein "Hallo Community" oder "Hallo Mathecoach" ist hier inkorrekt. Korrekt wäre "Hallo lieber Leser", doch das ist schon wieder redundant.

5. "Guten Morgen" und "Guten Abend" machen keinen Sinn, da der Post zu jeder Zeit angeschaut werden kann. Es verwirrt nur.

6. Im Englischen übrigens sehr prägnant beschrieben: "Greetings are noise that obscure the main information."

7. Zusätzlicher Speicherbedarf auf dem Server und längere Ladezeiten (zwar minimal, aber trotzdem defacto).

8. Die begrenzte Vorschau des Textes beim Mouse-Over in der Frageliste und beim Mouseover im Liveticker ist ineffizienter, da die Begrüßung den Auszug des Posttexts wegfrisst.

9. Mitglieder wollen den Kern der Frage erkennen, jeder unnötige Text lenkt ab (so auch unnötiger Humor, falsche Formatierungen, ...)

10. Leute, die auf die gleiche Frage stoßen, sind an Lösungen für ihr Problem interessiert, nicht an Begrüßungen.


Gründe, weshalb Abschiedsgrüße unnötig sind:

1. Der Mitgliedsname steht unterhalb der Frage bzw. der Antwort/des Kommentars. Es ist unnötig redundant.

2. Ein Abschied fügt keinen Inhaltsgehalt hinzu.

3. Der Text wird unübersichtlicher, man muss zwei zusätzliche Zeilen lesen.


Gründe, weshalb Danksagungen in Fragen redundant sind:

1. Statt "Danke im Voraus" der Frage hinzuzufügen, sollte der Fragesteller besser seine Frage noch mal überprüfen, ob alle Inhalte richtig sind und keine Fehler/Rechtschreibfehler oder Mehrdeutigkeiten enthalten sind.

2. Wenn die Frage von 100 000 Menschen gelesen wird, und jedes "Danke vorab" etwa 0.8 Sekunden Aufmerksamkeit beansprucht, dann haben wir eine Gesamtablenkung der Leser von 80 000 Sekunden / 60 ≈ 1333 min → 22,2 Stunden. Das heißt, die Besucher haben 22 Stunden damit verbracht, eine Dankeszeile zu lesen, für eine Sache, mit der sie gar nichts zu tun hatten. - Und bei dieser Berechnung geht es nur um eine Frage.


Gründe, weshalb Danksagungen per Kommentar redundant sind:

1. Wenn man Danke sagen möchte, kann man die Antwort/Frage upvoten oder als beste Antwort auswählen.

2. Wenn man Danke sagen möchte, kann man dem Mitglied Geld senden.

Ein Kommtar mit Danksagung zusammen mit einer zusätzlichen hilfreichen Information ist sinnvoll, wenn dies weiteren Lesern hilft.


Aufkommende Gegenargumente

Da dieser Post natürlicher Weise zur Diskussion führen wird, möchte ich gleich die aufkommenden Gegenargumente abfangen:

1. "Let's keep the human touch." - Ein Forum sollte freundlich sein. -- Einverstanden, Dankeskommentare sind in Ordnung.

2. Kurze Begrüßung und "Danke im Voraus" schaden nicht. -- Doch, siehe oben.

3. Höflichkeit stärkt die Community. -- Einverstanden, man kann dies jedoch im Fragetext unterbringen, so zum Beispiel "Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand erklären könnte, weshalb x = 2 in dieser Gleichung ist."

4. Begrüßungen und Dankeschöns lassen die Seite freundlich erscheinen. -- Vielleicht, doch Besucher, die eine Lösung suchen und über Google Search zu uns kommen, sind daran nicht interessiert.

5. Moderatoren und Redaketeure müssen mehr Posts bearbeiten. -- Hierfür würden wir das Filtermodul erweitern, sodass gängige Begrüßungen am Anfang von Fragen automatisch entfernt werden.

6. ... up to you :)


Wie gesagt, Sinn ist es, qualitativ hochwertige Posts zu schaffen und hierzu gehört insbesondere das Einhalten der Schreibregeln. Dass Begrüßungen unnötig sind, werden wir wahrscheinlich bei den Schreibregeln ergänzen. Und ja, ich verstehe, wenn einige von euch Begrüßungen lieben und pflegen wollen. Das ist menschlich :) Doch lest euch die Nachteile oben noch einmal durch. 

Gut, jetzt erwarte ich einen Post mit weiteren Gegenargumenten (aber nicht aus der vorbereiteten Liste oben).

Dankessagungen finde ich persönlich auch nett, aber die Argumente oben sollte man sich durch den Kopf gehen lassen.

Liebe Grüße*
Kai


* Ich unterzeichne übrigens die Mathelounge-Posts mit meinem Namen, im Falle, dass später jemand ebenfalls mit diesem Account posten wird. Dann ist es klar, wer geschrieben hat. Das ist eine absolute Ausnahme von den hier genannten Argumenten.

von 8,7 k

8 Antworten

+11 Daumen

Hi,

so wie ich das verstehe, willst Du das wenige Stückchen Menschlichkeit entfernen, was es hier noch gibt...obwohl Du schon im Chat angetastet hattest und auf Verfechter der Höflichkeit gestoßen bist?


Ich antworte schon gar nicht auf Posts, die nur eine Aufgabe hinklatschen. Wenn keine Begrüßung da ist, sehe ich mich als Maschine, die die Hausaufgabe eines Schülers erledigen soll...ich aber bin ein Mensch, der helfen möchte und freue mich über ein "Danke". Dabei sind mir die Punkte recht egal. Ein "Ich habs verstanden. Danke" ist bei mir Dutzendfach mehr wert. Die weiteren Leser, die 0,8s ihrer Zeit opfern, mögen mir in dieser Hinsicht vergeben. Zumal, wenn ich andere Posts lese, das nicht mal wahrnehme.


Bsp einer Danksagung:

Super, alles verstanden. Vielen Dank :). Du bist ein Lebensretter. 

Aus: https://www.mathelounge.de/526411/nullstellen-einer-funktion-3ten-und-hoheren-grades?show=526414#a526414

Das lässt mich aufleuchten, obwohl kein Stern vergeben wurde.


Grüße

von 135 k

Wie gesagt, gegen Danksagungen habe ich persönlich auch nichts. Sie sind nett.

Begrüßungen und Abschiedsgrüße sind hingegen redundant.


* Darf ich dein "Hi" oben wegeditieren? ;)

screenshot.2018-03-15.png

Hallo Unknown,

ich stimme jedem deiner Worte aus vollem Herzen zu!

+9 Daumen

Ich muss mich anstrengen diesen Kommentar ohne Grußwort zu beginnen.

Ganz unten auf der Seite steht "Made by a lovely COMMUNITY", warum nicht die Werte bewahren und die Community entscheiden lassen? Ich fände, dass eine Umfrage die Sache klären würde.

Ich habe bisher nur negative Reaktionen wahrnehmen können. Und wieso muss überhaupt etwas geändert werden, das eigentlich keiner in der Community für gutheißt oder will?

von 13 k

Auf den Knopf drück ich auch. Da gibt es dringendere Anliegen die

- diskutiert

und vor allem

- umgesetzt werden sollten...

Eine Umfrage ist eine gute Idee, am besten permanent, sprich ohne Ende, mit der Möglichkeit, seine Auswahl zu ändern. Dies ermöglicht ein permanentes, dynamisches (und im besten Falle stets aktuelles) Meinungsbild.

+6 Daumen

Hallo Kai,

Dass Begrüßungen unnötig sind, werden wir wahrscheinlich bei den Schreibregeln ergänzen.

So formuliert ist das keine Regel, sondern einfach nur eine Abwertung derer, die hier ihre Freizeit opfern, weil es Ihnen Freude  bereitet, anderen zu helfen.

.Es ist zwar freundlich, die Community zu grüßen, bevor man anfängt zu schreiben, aber es ist unnötig - da es keinen Inhaltswert  hat. 

Hat es doch: Es macht deutlich, dass hier jemand um Hilfe bittet und denjenigen Respekt entgegenbringt, die sie ihm geben sollen.

... unnötiger Humor ... lenkt ab 

Deine Definition für nötigen Humor würde mich interessieren :-)  Anscheinend willst du eher gar keinen Humor im Forum!?

Das passt zu

.. dann haben wir eine Gesamtablenkung der Leser ... 

Wen interessiert das? Dieses "Argument" offenbart eigentlich nur den sterilen Grundgedanken, der der gesamten Diskussion zugrunde liegt.

Und - wenn ich die Kommentare oben und  (mit Ausnahme von Roland) das Fehlen von Kommentaren mit anderer Zielrichtung nicht völlig missverstehe - hoffe ich, auch für andere zu reden:

Wir Antwortgeber wollen keine sterile Community bar jedes menschlichen Miteinanders.  

(Und ich kann nur hoffen, dass das was wir wollen für dich von Interesse ist.)

Die Krönung ist dann allerdings

Wenn man Danke sagen möchte, kann man dem Mitglied Geld senden. 

Da fehlen mir schlicht und einfach die Worte. Ich werde aber weiter darüber nachdenken.

Mit herzlichen Grüßen

Wolfgang

von 81 k

"So formuliert ist das keine Regel, sondern einfach nur eine Abwertung derer, die hier ihre Freizeit opfern, weil es Ihnen Freude  bereitet, anderen zu helfen."

Thumbs up!

+6 Daumen

Hallo Kai,

Du schreibst ganz am Anfang "Bei der Post-Qualität ist hingegen noch einiges zu tun." Ok, Du möchtest also die Post-Qualität verbessern und dies soll geschehen, indem alle auf 'Hallo' und sonstige emotionalen Ausdrücke verzichten; mit der Begründung das kostet Platz auf Platte, in der Vorschau und nimmt Zeit beim Lesen. Mehr ist es doch nicht - oder?

Entschuldige, wenn ich dieses Wort benutze, aber das ist doch 'kleinkariert'. Allein das Platz-Argument: Wenn es ein Tool gäbe, das aus den geposteten Bildern nur den relevanten Teil herausschneidet und das originale Bild gegen den (kleineren) Ausschnitt ersetzt, dann kann man allein bei dieser Frage leicht mehr als 120kB Speicher sparen und dafür dann über 4000-mal "Hallo lieber Forumteilnehmer" (ca. 30 Byte) schreiben. Damit sehe ich die Speicherdiskussion als erledigt an!

Was heißt Qualität? Was ist ein gutes Forum? Das Forum lebt von den Leuten, die hier teilnehmen. Nun versetzte man sich mal in die Lage eines Kindes(!) - Ja; die meisten Fragenden sind Schüler also Kinder. Diese Kind kommt hier neu rein, weiß nicht so recht, wie es sich verhalten soll (woher auch). Dass es sich vorher alle Schreibregeln und FAQs "Hausordnung" durchliest, ist doch illusorisch! Wahrscheinlich hat es noch gar nicht gesehen, wo diese überhaupt sind. Und dann stellt es mehr recht als schlecht eine Frage und wird zunächst mal mit einem 'Halte die Schreibregeln ein' abgewatscht. Und danach kommt die Frage gleich an den 'Pranger' (= Geflaggte Posts).

Hallo Kai - du schreibst doch selber, dass Du früher nicht gut in Mathe warst; dass Du Schwierigkeiten in der Schule hattest - warum denn? Du schreibst im 'Über Matheretter' was von "... echte Lernerlebnisse und Begeisterung beim Lernen". Wie willst Du denn hier Begeisterung oder einfach nur eine freundliche Atmosphäre schaffen, wenn schon ein 'hallo lieber Fragender' aus den Postings verbannt wird?

Gegenbeispiel: mir ist schon passiert, dass ich auf meinen ersten Beitrag hin in einem mir neuen Forum mit "Willkommen im xy-Forum!" begrüßt wurde. Hey - toll! Ich habe mich gefreut; ich war motiviert da mit zu machen; ich habe freundlich Feedback gegeben! Manchmal genügt ein Lächeln ... wir sind alle nur Menschen - oder?

Verstehe mich jetzt nicht falsch, ich bin für Regeln und auch für Schreibregeln. Aber was sie aussagen und wie man sie durchsetzt, ist dann noch mal ein zweites Paar Schuhe.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass das hier ein sehr gutes Mathe-Forum ist. Zum einen sind hier genug Leute, die kompetent antworten können und es auch tun und zum anderen ist die Infrastruktur (.. und das ist Dein Verdienst Kai!) sehr gut. Insbesondere die Werkzeuge LaTeX, Geoknecht3D und Plotlux-Plotter. Man kann immer noch überall rum-verbessern, aber dies ist schon ein sehr guter Stand!

Mit ausdrücklich freundlichen Grüßen

Werner

von 18 k
dass das hier ein sehr gutes Mathe-Forum ist

Genau darum geht es mir! Und daher gibt es auch Vorschläge wie diesen hier, um festzustellen, was die Community möchte.

Hallo Werner,

ich möchte nur noch mal kurz erwähnen, wie sehr ich mich über deine Antwort zu meiner ersten Frage gefreut hatte. Sie begann mit "Hallo Frank" und endete mit "Gruß Werner". Natürlich hatte ich mich in einem Kommentar für deine Antwort in so fern qualifiziert bedankt, dass auch den anderen Antwortgebern klar war, warum ich deine zur Besten Antwort erklärt hatte.

Etwas später bekam ich als Kommentar auf meine Frage einen Willkommensgruß von André, ebenfalls mit "Hallo Frank" beginnend und mit "Viele Grüße und viel Spaß im Forum! André" endend. André hatte auch inhaltlich auf meinen Profiltext Bezug genommen. Durch beides, sowohl deine Antwort als auch Andrés Kommentar, habe ich mich tatsächlich willkommen geheißen gefühlt.

Als älterer Geistseswissenschaftler mit einem Faible für Mathe bin ich vermutlich ein eher seltenes Exemplar hier im Forum, aber durch Kais Ausgangsfrage habe ich mich an Theodor W. Adornos (@Wikipedia) Kritik am Desknote-System in den USA erinnert gefühlt: keine Anrede, kein Gruß, lediglich die notwendigste inhaltliche Information, und das bereits in den 40er Jahren des vorigen Jahrhunderts, also lange bevor Computer in Büros Einzug gehalten hatten (und Speicherplatz als Grund dafür geltend gemacht werden konnte)...

Also, wie du, Werner, und André mir hier begegnet seid, hatte für mich das Loungegefühl, das der Name des Forums verspricht, gut unterstrichen.

Herzliche Grüße

Frank

Hallo Frank,

Danke für das Feedback :-)

Durch beides, sowohl deine Antwort als auch Andrés Kommentar, habe ich mich tatsächlich willkommen geheißen gefühlt.

Das freut mich! Ich hoffe, Du hast Dich schon gut im Forum einleben können. Eine "Beste Antwort" konntest Du auch schon geben!

Hast Du schon ein paar Wissensartikel gelesen? Willst Du vielleicht bald selbst einen schreiben? Ich kann mir vorstellen, dass die Verbindung zwischen geisteswissenschaftlichen und mathematischen Themen (schließlich ist die Mathematik keine Natur-, sondern Strukturwissenschaft) interessant sein könnte ... und dafür wärst Du hier der Experte ;)

Beste Grüße
André

Hallo André,

ja, ich denke, dass ich hier im Forum bereits (zumindest ein bisschen) "angekommen" bin. Von deinen Wissensartikeln habe ich ein paar gelesen,  den zur Aussagenlogik und den zum Banhaft-Index (zu dem möglicherweise noch ein Kommentar von mir kommt). Den zur Linearen Algebra habe ich so weit angelesen um zu sehen, dass er für mich wohl zu "hoch" ist ;-).

Über einen eigenen Matehartikel habe ich tatsächlich auch schon nachgedacht, will aber erst mal sehen, wie er mir in die Feder fließt und ob mir tatsächlich eine überzeugende Verbindung von Geistes- und Strukturwissenschaft gelingt...

Viele Grüße

Frank

+4 Daumen

Ich empfinde die Anreden in der Frage,
den Text " Danke im voraus ", eine letzte
Bedankung bei der Beantwortung der
Frage als positiv.

Ich selbst schließe mitunter ab mit
dem Textbaustein

Gern geschehen.
Falls du weitere Fragen hast dann stelle
sie wieder ein.

Meinerseits braucht nichts geändert zu werden.

von 86 k

PS
Fotos in Fragen sollten weiterhin
zugelassen werden.

Zur Reduzierung des Speicherplatzes im Server :
Gibt es eine Abfragemöglichkeit  wie oft auf alte
Fragen zugegriffen wurde ?
Dann könnte man Beitragsfäden auf die
z.B. nach 3 jahren noch nie wieder
zugegriffen wurde löschen.

Fotos in Fragen sollten weiterhin
zugelassen werden.

Fotos in Fragen ja. Aber nicht die Frage als Foto.

+4 Daumen

In diesem Post steht so viel redundantes... Hilfe frisst das viele Ressourcen. Und wieso überhaupt "Liebe Grüße Kai"? Nur "Kai" hätte doch auch gereicht, oder nicht? Meine Ladezeit ging förmlich in den Keller deswegen, und den neuen 10 MBit Trommelspeicher am Server hat's vermutlich auch gefüllt...

Antwortgeber die mit Bildern antworten, verbannen oder dulden? Wenn man auf ein Hallo verzichten muss, dann wohl auch auf diese. Kein Zugang für Suchmaschinen, kosten viele Serverressourcen und die Handschrift ist auch nicht immer sauber, qualitativ einfach nicht gut genug. Oder können die bleiben, weil sie für Sie kostenlose Arbeit verrichten?

Und solche Leute wie KubePrim, Habakuk und verschiede andere werden/wurden lange geduldet, obwohl die meisten mit deren Beträge nichts anfangen können? Zweiterer ist doch offensichtlich ein neuer Account vom ehemaligen Mitglied Godzilla, letzt bin ich über ein drittes Mitglied aus 2015 gestoßen, hinter der zu 99% auch diese Person sitzt. Warum?

Auf Wiedersehen!

von

Zu dem letzten Abschnitt kann ich ein paar Worte verlieren:

Wir geben Leuten gerne ein zweite Chance. Wenn Du godzillas Beiträge verfolgt hast, wirst Du eine Besserung bei Habakuks Beiträgen erkennen. Das ist alles worum wir bitten können. Ob die Anwtort letztlich hilfreich war oder nicht, überlassen wir aber dem Fragesteller. Habakuk kommt oft genug mit anderen Ansätzen, auch wenn mir - so gebe ich zu - bei der Selbstbeweihräucherung ab und an die Luft fehlt zum Atmen.

Ein einziges Bild nimmt wahrscheinlich den Speicherplatz aller bisherigen Anreden zusammen ein.

Ich denke, des Rätsels Lösung liegt in diesem Satz: "Oder können die bleiben, weil sie für Sie kostenlose Arbeit verrichten?"

Dazu möchte ich den Verdacht äußern, dass nicht alle User kostenlos aktiv sind.

+2 Daumen

Überflüssige Texte sind auch: "Ich schreibe morgen eine Klassenarbeit",  "es ist ganz dringend"  "das hab ich in der Schule nicht verstanden", "ich habe in der Schule gefehlt" und dergleichen mehr.  "It is noise that obscures the main information." Aber wie bringt man Teilnehmer dazu, sich an Schreibregeln zuhalten? Da sehe ich kaum Möglichkeiten. Vielleicht kann man einbauen, dass jeder mit 5 Verstößen gegen Schreibregeln gesperrt wird?

von 57 k

Die Information

in der Schule

könnte schon relevant sein, damit man weiß, "wer" diese Frage stellt.

Vielleicht kann man einbauen, dass jeder mit 5 Verstößen gegen Schreibregeln gesperrt wird?

Also das wäre wirklich übertrieben. Über eine temporäre Sperrung könnte man sicher nachdenken. Ich habe allerdings die Befürchtung, dass sich dadurch ein sehr negatives Klima entwickeln wird.

Hallo,

Wozu brauchen wir denn eine solche Diskussion?

Vielleicht kann man einbauen, dass jeder mit 5 Verstößen gegen Schreibregeln gesperrt wird?

->unglaublich, ohne Worte...

In anderen Foren , gibt es doch auch Begrüssung und Dankesworte.Was ist denn daran so schlimm.

Vielleicht kann man einbauen, dass jeder mit 5 Verstößen gegen Schreibregeln gesperrt wird?

Man könnte es doch so einrichten, dass eine Frage erst dann zur Beantwortung freigegeben wird, wenn die Aufgabe als Text vorliegt.

Nur Verwarnungen auszusprechen bzw. die Fragen zu markieren, ist auf Dauer nicht effektiv.

Vgl. die Antwort von Werner:

Nun versetze man sich mal in die Lage eines Kindes(!) ....

Das hat nichts mehr mit den Begrüssungen zu tun.

Begrüssungen und solche Informationen soll man ruhig stehen lassen. Allenfalls kann man diese bei der minimalen Anzahl Zeichen vor dem Absenden einer Frage nicht mitzählen. Das müsste dann aber auch und v.a. bei den vielen Fragen, die mit "xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Bild" gepostet werden so gehandhabt werden. Alternative: Man könnte so filtern, dass in Fragetexten zwingend 3 oder 4 Wörter vorkommen müssen, die auch als Tags vorkommen.

Das Kind kann ja den Text abtippen und nachliefern. Das ist nützlich. Kann sein, dass es die Frage nach dem genauen Abtippen auch selbst versteht. Liegt diese Version vor, wenn ich die geflaggten Posts durchgehe, entferne ich die Flags jeweils. Das geschieht auch, wenn jemand anders (z.B. Moderator) den Text abgetippt hat.

Ausserdem macht es nichts, wenn es (oder ein verzweifelter Elternteil) einen Moment auf die Antwort wartet und die Schreibregeln liest. V.a., dass es nicht mit dem Urheberrecht in Konflikt gerät.

Text als Bild gibt es v.a. bei erwachsenen Fernstudierenden. Und von denen dann immer wieder. Du siehst bei jedem, wie viele Fragen er schon gestellt hat.

Den sogenannten Pranger sehen ja nur die Redakteure / Moderatoren.

0 Daumen

,stiesrella ollaH

von den Gründen, Anreden zu entfernen, überzeugt mich keiner so richtig. Lediglich Punkt 3 (Platz auf dem Bildschirm, z.B. bei Smartphones) und Punkt 8 (Vorschau beim Mouse-Over) der Gründe zu "Begrüßungen" hätte auf den ersten Blick geringes Potential gehabt, mich zu überzeugen.

Bei längerem Nachdenken komme ich aber zu dem Schluss, dass es selbst bei diesen Gründen Alternativen zum Löschen der Anreden gibt (beispielsweise Ausblenden bei bestimmten Kleinformaten).

Bei den Gründen zu "Abschiedsgrüßen" und "Danksagungen" finde ich Punkt 3 respektive Punkt 2 besonders kurios: Wenn 100.000 Leute 80 Sekunden auf den Bus warten, vergehen 2222 Stunden. Diese Zeit reicht für das Lesen von 100 "Danke vorab" (pro Person!).

,eßürG eleiv

retsiM

von 7,7 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Ähnliche Fragen

0 Daumen
3 Antworten
+1 Punkt
1 Antwort

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...