0 Daumen
1,4k Aufrufe

Der Produzent einer Spezialkamera ist Monopolist. Für die gesamten Produktionskosten gilt K(x)=0,2x+1,6; wobei x für die produzierten Mengeneinheiten steht. Die Preispolitik auf der Grundlage einer linearen Preis-Absatz-Funktion: Bei einem Angebot von x ME kann ein Preis von p_N (x)= -0,2x+2 pro ME erzielt werden (Angaben in Geldeinheiten).

Geben Sie den ökonomischen Definitionsbereich Dök an und begründen Sie ihn.
Geben Sie die Erlösfunktion E an. Ermitteln Sie die Ausbringungsmenge, für die der Erlös maximal wird.
Bestimmen Sie die Erlösschwelle und -grenze.

Mit einem Rechnungsweg wäre super. Danke !!

von

Vom Duplikat:

Titel: Gewinnschwelle und Grenze

Stichworte: wirtschaftsmathe,funktion,grenze

Der Produzent einer Spezialkamera ist Monopolist. Für die gesamten Produktionskosten gilt K(x)=0,2x+1,6; wobei x für die produzierten Mengeneinheiten steht. Die Preispolitik auf der Grundlage einer linearen Preis-Absatz-Funktion: Bei einem Angebot von x ME kann ein Preis von p_N (x)= -0,2x+2 pro ME erzielt werden (Angaben in Geldeinheiten).

Geben Sie den ökonomischen Definitionsbereich Dök an und begründen Sie ihn.
Bestimmen Sie die Gewinnschwelle und -grenze.
Ermitteln Sie die gewinnmaximale Ausbringungsmenge und den maximalen Gewinn.



Kann jemand mit Rechnungsweg helfen, komme nicht ganz klar.

Hallo

solltest du wirklich nicht wissen wie man die Erlösfunktion aus p(x) und k(x) erstellt? x*p(x)-k(x)

die Grenzen sind die Nullstellen der Funktion, da es eine Parabel ist, das Max durch Ableiten oder den Scheitel bestimmen.

Gruß lul

1 Antwort

0 Daumen

E(x) = p(x)·x = - 0.2·x^2 + 2·x

Skizze

~plot~ -0.2*x^2+2*x;[[-1|11|-1|6]] ~plot~

von 388 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community