+1 Daumen
178 Aufrufe

Moin, ich habe folgendes Problem:

Ich habe Messwerte eines einfachen Sinusförmigen SIgnals gegeben.Das Signal wurde 100 Mal pro Sekunde äquidistant abgetastet.Aus diesen Messwerten soll ich jetzt die kleinste Frequenz des sinusförmigen Signals, das diese Messwerte verursacht haben kann, ermitteln.

Die Messwerte in Form von y = sin(t ・ x) erzeugt worden.

Meine Idee wäre, die Frequenz anhand des Nulldurchgangs zu berechnen, aber vielleicht kann jemand helfen, das Signal mit einem Diagramm darzustellen?

Messwerte:
    0 0.2486899 0.4817537   0.6845471  0.8443279  0.9510565 0.9980267 0.9822873 0.9048271 0.7705132 0.5877853 0.3681246 0.1253332  -0.1253332 -0.3681246  -0.5877853 -0.7705132  -0.9048271 -0.9822873  -0.9980267 -0.9510565   -0.8443279  -0.6845471 -0.4817537 -0.2486899  -2.449294e-16  0.2486899 0.4817537  0.6845471 0.8443279

von

Hallo

warum tippst nicht du die Daten z.B in Exel oder besseres Plotprogramm ein?

lul

Hallo,

danke für den Hinweis.

Ich hab versucht, x mit einem solchen Programm mit dieser Formel zu berechnen und habe t als {0, 0,01, 0,02 ....} betrachtet, aber ich hab viele ganz verschiedene x bekommen und weiß nicht, was ich damit machen muss(

Die Messung:

blob.png

Der eingezeichnete 26. Messwert ist bei 0,25 Sekunden.

2 Antworten

0 Daumen

Ich verstehe nicht ganz? x soll wohl die Kreisfrequenz sein? wenn du t gegen y aufträgst bekommst du doch relativ genau den Abstand zwischen Max und Min, oder den Abstand zwischen 2 Nulldurchgängen.  also T/2 und x=2π/T

Gruß lul

von 93 k 🚀

Vielen Dank dir für diene Hilfe.

Ich habe x gefunden, aber ich muss noch die Frequenz finden.  Weißt du, wie ich von x zur Frequenz kommen kann? Ich wäre für Ratschläge dankbar, da ich mit dieser Aufgabe etwas verwirrt bin.

0 Daumen

Wenn die Periodenlänge 0,25 Sekunden beträgt, dann ist die Frequenz 1 / (0,25 s) = 4 Hz.

von 36 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community