0 Daumen
770 Aufrufe

Hallo zusammen,

Weiß hier jeman weiter. Wie manchmal in letzter Zeit hab ich hier wohl einen falschen Ansatz und nur noh einen Versuch.
Würde mich tierisch über Hilfe freuen.Bild Mathematik

von

Könnte mir eventuell wer bei folgende Aufgabe helfen ? :) Bild Mathematik

Schau mal unten.

Da ist deine Aufgabe bereits gelöst worden.

Vom Duplikat:

Titel: Empirische Messungen Achsenabschnitt

Stichworte: achsenschnittpunkte,funktion,koordinatensystem

Gegeben sind folgende empirische Messungen:

xi3.95.57.39
zi21.4322.1822.1123.1

Grafisch liegen diese Punkte folgendermaßen im Koordinatensystem: 

blob.png

Die Beobachtungen liegen ungefähr auf einer linearen Funktion z= a0 + a1 x und sind mit leichten Fehlern behaftet. Ermitteln Sie die Parameter dieser linearen Funktion durch Verwendung der Normalgleichungen. Wie lautet der Achsenabschnitt?

... schon vier mal dieselbe Frage heute morgen. (s.: https://www.mathelounge.de/403684/lautet-achsenabschnitt-normalgleichung-empirische-messungen)

Dein Achsenabschnitt ist \(\approx 20,36\)

Vom Duplikat:

Titel: Empirische Daten. Wie lautet die Steigung? kann mir bitte jemand bei folgender aufgabe helfen?

Stichworte: empirische,steigung,wirtschaftsmathe,parameter

EDIT: Ursprüngliche Überschrift: kann mir bitte jemand bei folgender aufgabe helfen?

Wie lautet die Steigung?

Danke,Bild Mathematik

Bitte Schreibregeln beachten: https://www.mathelounge.de/schreibregeln

Aussagekräftige Überschriften etc. "Kann mir jemand helfen" ist keine geeignete Überschrift.

3 Antworten

+3 Daumen

Hallo 2xmathe,

Die Koeffizienten m und n der  Regressionsgeraden  z = m * x + n   erhält man aus:

 \(\begin{pmatrix} 1&1&1&1\\ x_1&x_2&x_3&x_4\end{pmatrix}\) * \(\begin{pmatrix} 1&x_1\\ 1&x_2\\ 1&x_3\\1&x_4\end{pmatrix}\) * \(\begin{pmatrix} n \\ m \end{pmatrix}\)

                                              =   \(\begin{pmatrix} 1&1&1&1\\ x_1&x_2&x_3&x_4\end{pmatrix}\)  *  \(\begin{pmatrix} z_1\\ z_2\\ z_3\\z_4\end{pmatrix}\)

xi und zi  einsetzen, Matrixmultiplikationen ausführen  und dann  das LGS  lösen.

 A * \(\begin{pmatrix} n \\ m \end{pmatrix}\)  =  B  

Kontrollergebnis:      m  ≈  0,46890  ;   n  ≈ 15,79954

-----------------------------------------------------------------------

Berechnen kannst du die Regressionsgerade auch mit einem Online-Rechner:

http://www.arndt-bruenner.de/mathe/scripts/regr.htm

Nachtrag:

Eingabe in Rechner:  

Wertepaare       xi  und  zi  durch ein Leerzeichen getrennt

x1    z1

...

x4    z4

Bei Terme musst du unten "Gerade" anklicken

Dann "Regression" anklicken.

Im rechten Feld erscheint dann alles, was man wissen will.

Gruß Wolfgang

von 80 k

Hallo zusammen,

Oder man erstellt ein xy-Diagramm (Tabellenkalkulation ) mit den Daten und legt eine Trendgerade durch.

Es geht den Herrschaften ja nur darum die Antwort einzutippen? Wird da nur das Ergebnis kontrolliert?

Hallo Wolfgang!

Kannst du mir sagen wie ich das in diesen Online Rechner eingebe?

Brauche dringend die Punkte für meinen Online-Test und versteh das komplette System nicht.

Ich hab die Werte:

x= 7,6 9,8 11,4 14

z= 10,37 12,15 12,53 14,63

Bin bis jetzt auf die Werte gekommen

A^T*A = 4    42,8

              42,8  ?

und

A^T*Z  =  49,68

                ?

Wäre sehr froh wenn du mir weiter helfen könntest, ich benötige den Achsenabschnitt?

Danke

Der Rechner liefert für deine Werte  die Regressionsgerade

f(x) = 0,640734 * x + 5,564147   Achsenabschnitt

Eingabe in Rechner:  

Wertepaare       xi  und  z i  durch ein Leerzeichen getrennt

7,6    10,37

 9,8    12,15

11,4   12,53

14     14,63

Bei Terme musst du unten "Gerade" anklicken

Dann "Regression" anklicken.

Im rechten Feld erscheint dann alles, was man wissen will.

Habe das in meiner Antwort nachgetragen.


+2 Daumen

Hallo,

die Koeffizienten m und n der  Regressionsgeraden  z = m * x + n   erhält man aus:

 \(\begin{pmatrix} 1&1&1&1\\ x_1&x_2&x_3&x_4\end{pmatrix}\) * \(\begin{pmatrix} 1&x_1\\ 1&x_2\\ 1&x_3\\1&x_4\\\end{pmatrix}\) * \(\begin{pmatrix} n \\ m \end{pmatrix}\)  

                                              =    \(\begin{pmatrix} 1&1&1&1\\ x_1&x_2&x_3&x_4\end{pmatrix}\)  *  \(\begin{pmatrix} z_1\\ z_2\\ z_3\\z_4\\\end{pmatrix}\)

xi und zi  einsetzen, rote und blaue Matrixmultiplikationen ausführen  und dann  das LGS  lösen.

A * \(\begin{pmatrix} n \\ m \end{pmatrix}\)   B  

 Kontrollergebnis:  z = 1,859526 * x   ;   also a0 = 0  und a1 ≈ 1,86

 -----------------------------------------------------------------------

Berechnen kannst du die Regressionsgerade auch mit einem Online-Rechner:

http://www.arndt-bruenner.de/mathe/scripts/regr.htm

 Eingabe in den Rechner:  

Wertepaare       xi  und  zi  durch ein Leerzeichen getrennt

x1    z1

...

x4    z4

Bei Terme musst du unten "Gerade" anklicken

Dann "Regression" anklicken.

Im rechten Feld erscheint dann alles, was man wissen will.

Gruß Wolfgang

von 80 k

Hallo Wolfgang,

ich sehe gerade, dass ich die Frage geschlossen / umgeleitet habe, während du die Antwort geschrieben hast. Schreibe vielleicht noch dazu, dass diese Antwort zur Frage des Dolomintenkönigs gehört, speziell falls du noch Zahlen einsetzen möchtest.

Da der FS einen Pluspunkt gegeben hat, hat er die Antwort zur Kenntnis genommen. Und darauf kommt es ja schließlich vor allem an :-)

+1 Punkt

die Frage wurde hier schon öfters gestellt, aber unter anderen Accounts .. da will ich es mal versuchen:

Die Normalengleichungen sind hier $$A^T\cdot A \cdot \alpha = A^T\cdot z$$ Wobei z der Vektor mit den Z-Werten ist und \( \alpha \) der 2-dimensionale Vektor mit dem Achsenabschnitt und der Steigung der Regressionsgeraden. Die Matrix A ist ist eine 4x2-Matrix, deren erste Spalte aus 1'en besteht (der konstante Anteil) und die zweite Spalte aus den X-Werten der Messung (linearer Anteil). Dann ergibt sich folgendes Bild:

Bild Mathematik

Der Achsenabschnitt ist also ca. 15,61. Und die Steigung wäre ca. 0,637. Wenn man das ganze graphisch darstellt, so sieht es so aus:

Bild Mathematik

Details findest Du im Wiki bei der Methode der kleinsten Quadrate.

Gruß Werner

von 17 k

Hallo Werner,

ich habe die gleiche Aufgabe nur mit anderen Zahlen, hast du diese Rechnung mit Hilfe von Excel gelöst? Kannst du mir vielleicht bei meiner Aufgabe auch behilflich sein?

Gegeben sind folgende empirische Messungen:

xi: 10,1; 12,7; 14,7; 16,6
zi: 16,3; 17,2; 19;22; 19,5

Die Beobachtungen liegen ungefähr auf einer linearen Funktion z= a0 + a1 x und sind mit leichten Fehlern behaftet. Ermitteln Sie die Parameter dieser linearen Funktion durch Verwendung der Normalgleichungen.

Wie lautet der Achsenabschnitt? 


Ich wäre dir sehr dankbar.

Mfg Jeff

Hallo Jeff,

ja mit Excel ist es ganz leicht: Achsenabschnitt ca, 10,77

Bild Mathematik

Gruß Werner

Bild Mathematik Hallo Werner,

Könntest du mir vielleicht diese aufgabe lösen? Bekomme nie das richtige ergebnis raus..

Wäre cool wenn du mir das mit exel kurz lösen könntest!

Somit wäre x: 3,9 ; 5,4 ; 7,4 ; 9,3

                   z: 17,01 ; 18,17 ; 18,72; 20,14

Dankeschön im Voraus

Hallo Simone,

Du bist ja echt hartnäckig ;-). habt Ihr kein Excel oder ein anderes Tabellenkalkulationsprogramm. Auch mit dem Taschenrechner wäre das doch kein Problem ...

Bild Mathematik

Achsenabschnitt ist ca. 14,98

Gruß Werner

Und wie kann man des machen ?Bild Mathematik

Wie komm ich auf die Beträge 185,62 und 490,287?

Danke

@booyah97:  "wie haben sie das Alpha zum schluss berechnet?" der Vektor  \(\alpha\) - also die Werte für Achsenabschnitt und Steigung - ist die Lösung des Linearen Gleichungssystem

$$(A^T \cdot A) \cdot \alpha = A^T \cdot z$$

siehe auch die Kommentare oben und die Antwort von Wolfgang unten. \(A\) und  \(z\) sind bekannt.

wenn ich aber nach alpha auflösen möchte so lautet die gleichung:
alpha= A^T*z / (A^T*A)
aber eine Matrix darf man ja nicht durch eine andere Matrix teilen?

@booyah97: ".. aber eine Matrix darf man ja nicht durch eine andere Matrix teilen?"

Warum nicht? Man kann aber auf beiden Seiten mit der Inversen Matrix multiplizieren. In diesem Fall ist das

$$(A^T \cdot A)^{-1} \approx \begin{pmatrix} 5,0767 & -0,46861\\-0,46861 & 0,045496 \end{pmatrix}$$

Multipliziere beide Seiten (von links!) mit der Inversen, so wird aus

$$(A^T \cdot A ) \cdot \alpha = A^T \cdot z$$

$$(A^T \cdot A)^{-1} \cdot (A^T \cdot A ) \cdot \alpha = (A^T \cdot A)^{-1} \cdot (A^T \cdot z)$$

und rechts fällt das Produkt aus einer Matrix und ihrer Inversen weg, da dies die Einheitsmatrix ist! Es bleibt:

$$\alpha = (A^T \cdot A)^{-1} \cdot (A^T \cdot z)$$

$$\alpha \approx \begin{pmatrix} 5,0767 & -0,46861\\-0,46861 & 0,045496 \end{pmatrix} \cdot \begin{pmatrix} 88,7 \\ 927,613\end{pmatrix} \approx \begin{pmatrix} 15,61 \\ 0,6371\end{pmatrix} $$

... rechne es nach!

Gruß Werner

Achsooo oke vielen danke für die Hilfe

Hallo Werner! Bei meiner Aufgabe ist die Steigung gesucht und ich wollte Sie fragen, ob dies dann in meinem Fall die 0,75 sind?Bild Mathematik

Guten Nachmittag. Ich bin den Beispielen gefolgt, die oben in den Komentaren vorgekommen sind, jedoch bei Eingabe meiner Lösung hat es sich als falsch herausgestellt.

Meine Aufgabe war es den Achsenabschnitt zu berechnen, und zwar bei folgenden empirischen Messungen:

Xi = 11 , 13 , 14.8 , 16

Zi = 24.96 , 26.95 , 26.91 , 28.67

Die lineare funktion lautet: z=a0 + a1x


Meine Lösung war für den Achsenabschnitt 17,581 => aber leider falsch

HILFE!!!image.jpg

Hallo,

ich denke, es ist nur ein Rundungsfehler. Die Inverse \((A^T \cdot A)^{-1}\) ist

$$(A^T \cdot A)^{-1}= \begin{pmatrix}13.39355742& -0.959383754\\ -0.959383754& 0.070028011\end{pmatrix}$$ in der Nebendiagonale hast Du auf zwei Stellen gerundet und dann auch noch falsch. -0,96 wäre richtig gewesen.

Ich bekomme \(a_0= 17.96462185\) und \(a_1=0.650210084\).

Beim Runden kommt es ncht auf die Anzahl der Nachkommastellen an, sondern auf die Anzahl der gültigen Stellen. Bei -0,96 wären das zwei. Bei 17,581 sind es 5 Stellen. Wenn das Ergebnis über eine Multiplikation aus der Vorgabe (der -0,96) entsteht können aber höchstens die ersten 2 Stellen, also die 1 und die 7 korrekt sein.

Der Internet Rechner Bruenner meint

f(x) = 0,65021 * x + 17,964622

Du kannst die 4 Punkte und die
Gerade ja einmal zeichnen
ob es stimmen könnte.

Kommentar hat sich erledigt

Du meinst Excel ...

:-)

... sagt der Internet-Rechner: f(x) = 0,637079 * x + 15,613085  genau wie mein Excel-Programm.

Komisch!? - wie lautet Dein Produkt \(A^T \cdot A\) ?

Wolfgang - das ist der Plot Deiner Daten - ich behaupte mal, dass das nicht passt:

~plot~ {11|24.96};{13|26.95};{14.8|26.91};{16|28.67};[[-1|18|10|30]];0.637079*x+15.613085 ~plot~

Hallo Werner,

in diesem zusammen gewürfelten Chat gibt es eine Menge verschiedener Tabellen. Mein Kommentar (inzwischen gelöscht) bezog sich auf die Aufgabenstellung ganz oben und hat sich deshalb erledigt :-)

Gruß Wolfgang


@GrosserLoewe

Du meinst Excel ...
:-)

Das hast du klar erkannt!

Tippfehler können Dir natürlich selten passieren :-)

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...