0 Daumen
339 Aufrufe

Aufgabe:

sin (x) + cos (x) -1 = 0

sin (x) = 1 - cos (x)

sin2(x) = 1 - 2 cos(x) + cos 2(x)

1 - cos2 (x) = 1 - 2cos(x) + cos 2(x)



Problem: Wie rechne ich nun weiter? Mit substitution?


Danke euch schon einmal fĂŒr eure Hilfe.

von

Kann keine vollstÀndige Antwort schreiben.

Aber google mal nach "Weierstrass-Substitution"

Jo, hab ich. Aber nur kurz, weil ich in der Bahn sitze...

6 Antworten

+1 Punkt

Die bisher vorgestellten Lösungen sind unnötig kompliziert.

sin (x) + cos (x) -1 = 0

sin (x) + cos (x) =1    

Jetzt beide Seiten quadrieren: und dann 1 subtrahieren:

2 sin(x) cos(x) = 0

sin(2x)=0

von 4,9 k

\(\sin(2x)\) hat nicht die selben Nullstellen wie \(\sin(x)+\cos(x)-1\).

typischer Fehler:

nach dem Quadrieren muss man mit allen Lösungen die

Probe machen.

Bei dir gibt es auch die Lösungen von

sin (x) + cos (x) =  - 1    

typischer Fehler

Im Gegensatz zu sehr vielen hier liefere ich selten Komplettlösungen.

Unbestritten ist ja wohl, dass fĂŒr die Lösungen der Gleichung tatsĂ€chlich 
2 sin(x) cos(x) = 0 gilt.

Dass man die damit erhaltenen Lösungen und Scheinlösungen kritisch hinterfragt, sehe ich als SelbstverstÀndlichkeit an.

Dass man die damit erhaltenen Lösungen und Scheinlösungen kritisch hinterfragt, sehe ich als SelbstverstÀndlichkeit an.

Das sehe ich genau so.

0 Daumen

Du drehst dich etwas im Kreis. Du kannst den Ausdruck aber umschreiben

$$ cos(x) + sin(x) = \sqrt{2}\cdot \sin(x+\frac{\pi}{4}) $$

Ist das eine Aufgabe aus dem Abi, oder aus dem Studium?

Weil die Umformung vermutlich nicht so gelÀufig ist?

von 2,4 k
0 Daumen

Hallo,
wenn du nicht substituieren willst (da du es dir nicht wirklich leichter machst), kannst du \(\sin(x)+\cos(x)\) auch zu \(\sqrt{2}\sin\left (\dfrac{\pi}{4} +x\right )\) umschreiben.

Somit ergibt sich fĂŒr deine Gleichung \(\sqrt{2}\sin \left (\dfrac{\pi}{4} +x \right)=1\)

Dann die 1 auf die andere Seite und durch \(\sqrt{2}\) dividieren:

\(\sin \left (\dfrac{\pi}{4} +x \right )=\dfrac{1}{\sqrt{2}}\)

Danach Arcsin anwenden wodurch sich ergibt:

\(\dfrac{\pi}{4}+x=\dfrac{\pi}{4}+2\pi n\; \vee \; \dfrac{\pi}{4}+x=\dfrac{3\pi}{4}+2\pi n\)

Vereinfacht:

\(x=2\pi n \;\vee \; x=\dfrac{1}{2}(4\pi n +\pi)\)

von 7,7 k

Kann es sein, dass die letzte 2 eine 4 sein sollte?

Ja, danke, habs korrigiert.

Danke fĂŒr deine Hilfe :)

Wie bist du auf âˆšsin (π/4 + x) gekommen?

Aus den Additionstheoremen fĂŒr sin und cos lassen sich IdentitĂ€ten ableiten, wodurch man die Summe als Produkt darstellen kann.

sin x + cos x ist ein Spezialfall, wobei gilt: $$\cos x + \sin x = \sqrt{2}\sin\left ( x+\dfrac{\pi}{4} \right )=\sqrt{2}\cos\left ( x-\dfrac{\pi}{4} \right )$$

0 Daumen
1 - cos^{2} (x) = 1 - 2cos(x) + cos^{2}(x)
Problem: Wie rechne ich nun weiter?

Das lÀsst sich Àquivalent vereinfachen zu

cos(x) = cos^{2}(x) 

und weiter zu

cos(x) = 0   oder   cos(x) = 1.

von 16 k

Dann mĂŒsste man aber nochmal eine Probe machen, da ja die Nullstellen nicht die gleichen sind (Siehe Plot):

~plot~ cos(x);sin(x)+cos(x)-1 ~plot~

Ja, eine Probe ist hier erforderlich, denn das Quadrieren beim Schritt von der zweiten zu dritten Zeile

sin (x) = 1 - cos (x)
sin^{2}(x) = 1 - 2 cos(x) + cos^{ 2}(x)

zu Anfang der Rechnung war keine Äquivalenzumformung, sondern eine "Gewinnumformung". Ab dieser Zeile sind also mehr Lösungen im Spiel als zuvor.

0 Daumen

Hallo,

hier eine weitere Variante:

betrachte x€[0,2pi]

sin(x)+COS(x)=1 | COS(x)≠0, x_1=π/2 löst die Gleichung!

tan(x)+1=1/COS(x) |quadrieren

tan^2(x)+2tan(x)+1=1/cos^2(x)

 |-(tan^2(x)+1)=1/cos^2(x)

2tan(x)=0

tan(x)=0

---> x_2=0, x_3=2π

von 32 k
0 Daumen

Hallo,

Nach Weierstrass gilt:

sin(x)=(2tan(x/2))/(1+tan(x/2)^2))

cos(x)=(1-tan(x/2)^2)/(1+tan(x/2)^2)

Substituiere nun \(t=\tan(0.5x)\) und erhalte:

((2t)/(1+t^2))+((1-t^2)/(1+t^2))-1=0

Du erhĂ€ltst t=0 âˆš t=1

Nun resubtituieren, daraus folgt das Ergebnis.

Die Substitution kann nur genutzt werden, wenn \(x≠π+2πk\) mit \(k∈℀\) gilt. PrĂŒfe, ob das also eine Lösung ist (ist es nicht)

von 14 k

Ok, das sieht interessant aus, besteht aber doch in seiner wesentlichen Idee darin, von zwei trigonometrischen Funktionen zu einer zu gelangen. Gibt es dazu nicht einfachere Wege?

Sicher gibt es einfacherere Wege.

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage sofort und kostenfrei

x
Made by a lovely community
...