0 Daumen
334 Aufrufe

Ich brauche Hilfe für meine Aufgabe:

Ich habe eine Frage. Eine Aufgabe die ich bekommen habe sieht so aus:

c= 7,5 cm; α = 48°; ρ= 2 cm


 Ich weiß nicht wie ich das konstruieren soll. Das währe sehr nett. LG  Lishy

von

Was soll denn überhaupt gemacht werden? Und was genau soll ρ (= rho) sein? Wenn das geklärt ist könnte man noch einen passenderen Titel suchen...

Mit ρ könnte der Radius des Inkreises gemeint ein.

Mit ρ könnte der Radius des Inkreises gemeint ein.

Danke, da wäre ich jetzt nicht drauf gekommen! Das war eine rhetorische Rückfrage, die vom Ersteller der Ausgangsfrage beantwortet werden sollte!

Dies ist kein Rhetorik-Forum.

Ein Wesenszug rhetorischer Fragen ist es, dass sie keiner Antwort bedürfen :-)

Ok nn, ich formuliere anders: Ich teile deine Vermutung, aber nur der Frager kann wissen, worum es genau geht und ist gerne eingeladen, dieses Wissen noch nachzureichen! Schließlich ist das ja kein Hellseher-Forum...

Macht hier wenig Sinn.

Offensichtlich ist wirklich nicht jedem klar, was der Unterschied von p und ρ (= rho) ist. Daher ist die angestrebte Diskussion mit dem Fragesteller doch zu führen. 

3 Antworten

0 Daumen

Wahrscheinlich soll ein Dreieck konstruert werden mit dem Höhenabschnitt ρ= 2 cm (auf c).

von 103 k 🚀

Was sol denn ein Höhenabschnitt sein?

@Roland

mit solch einer vagen "Antwort" sollte man eine Frage nicht für andere als "offene Frage" unkenntlich machen.

Wozu hat ML den Kommentar geschaffen?

Er meint hier offensichtlich einen Abschnitt auf c bis zur Höhe.

Im Internet findet man aber die Aufgabe

"e) Konstruieren Sie ein Dreieck mit c=7,5 cm, α= 48° und dem Inkreisradius ρ=2 cm. "

Vielleicht ist das so gemeint. Wollen wir mal auf eine Antwort vom Fragesteller warten.

0 Daumen

Schau zunächst einmal hier https://www.matheretter.de/wiki/satz-des-thales#kathetensatz

c= 7,5 cm; α = 48°; ρ= 2 cm

Zeichne zuerst die Länge c ( Hypotenuse des Dreiecks )

Die Endpunkte sind A und B.

Vorn B aus trägst du nach links die Strecke p ab.
Dort zeichnest du einen noch unbestimmt langen
Strich 90 ° nach oben ( zu C ).

Im Punkt A zeichnest du im Winkel 48 ° nach oben
einen Strich.

Die beiden zuletzt genannten Striche treffen sich im
Punkt C des Dreiecks.

mfg Georg

von 112 k 🚀

Wäre die Figur, um dies vielleicht geht, ein rechtwinkliges Dreieck, so wäre sie überbestimmt...

0 Daumen

Mache zuerst eine gute Skizze

Bei der Skizze darfst du mit dem Kreis beginnen. Mittelpunkt und Radius anschreiben!

Dann zeichnest du 3 Tangenten an den Kreis und schreibst deren Schnittpunkte mit A, B und C an.

Verbinde M mit den Ecken des Dreiecks. Du stellst fest: M ist der Schnittpunkt der Winkelhalbierenden im Dreieck.

Zeichne nun von M aus noch die 3 Radien ein, die zu den Berührpunkten von Seiten und Kreis führen. Du stellst fest: Sie haben alle die Länge ρ und stehen senkrecht auf den Seiten des Dreiecks.

Schreibe mit einer Farbe noch die Grössen in der Figur an, die gegeben sind.

Nun ist die Skizze fertig

D.h. du kannst jetzt anfangen zu überlegen, wo du mit der Konstruktion beginnen kannst.

von 162 k 🚀

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community