0 Daumen
1,4k Aufrufe

Aufgrund der Schulschließungen in NRW, müssen wir und selbstständig mit dem Thema Stochastik beschäftigen, mein Hassthema -_-

Die Aufgabe lautet: Die Glücksräder sollen bei einem Glücksspiel zum Einsatz kommen. Wie hoch muss der Einsatz sein, damit der Anbieter langfristig keinen Gewinn macht?

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir etwas helfen könntet :)



Glücksrad 1

Ziffer3456
Wahrscheinlichkeit1/61/62/62/6



Glücksrad 2

Ziffer12345
Wahrscheinlichkeit1/81/81/81/83/8



Glücksrad 3


Ziffer
12345678910
Wahrscheinlichkeit
1/121/121/121/123/121/121/121/121/121/12
von

Soll die Ziffer gleichzeitig eine Auszahlung an den Spieler bei diesem Glücksspiel darstellen? Und bei Glücksrad 2 scheint was nicht zu stimmen, die Summe der Wahrscheinlichkeiten muss 1 sein.

Soll die Ziffer gleichzeitig eine Auszahlung an den Spieler bei diesem Glücksspiel darstellen?

Wohl eher nicht. Zitat

Die Glücksräder sollen bei EINEM Glücksspiel zum Einsatz kommen.

Es sind also nicht 3 Glücksspiele sondern eines.

Aber ohne den genauen Ablauf dieses Glücksspiels kann man natürlich gar nichts machen.

Entschuldigung!

Bei dem Glücksrad Nummer 2 ist die Wahrscheinlichkeit der Ziffer "5" 1/2...

Und der Spieler bekommt das Dreifache der angezeigten Augenzahl als Gewinn... Sorry, voll verpeilt :D

1 Antwort

0 Daumen

Hallo Sir, sehen wir uns Glücksrad 1 an. 
Ziffer            3      4      5      6
Warsch.        1/6  1/6  2/6  2/6
Auszahlung  9      12    15    18

Auszahlung an einen Spieler auf lange Sicht:  A = 1/6 * 9 + 1/6 * 12 + 2/6 * 15 + 2/6 * 18. 
Wie hoch muss dann der Einsatz des Spielers sein?

von 3,4 k

Ein anderes Problem?

Stell deine Frage

Willkommen bei der Mathelounge! Stell deine Frage einfach und kostenlos

x
Made by a lovely community